Hauptseite | Einführung | Download | Hilfe und Support | Auszeichnungen | Kontakt

Hauptseite

Deutsches
Forum
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
28. September 2020, 06:04:51
Übersicht Hilfe Suche Einloggen Registrieren

+  Audiograbber.de Forum
|-+  Audiograbber
| |-+  Line-Aufnahme (Moderatoren: Stefan, start78)
| | |-+  Minidisc opto-digital auf Festplatte überspielen
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Drucken
Autor Thema: Minidisc opto-digital auf Festplatte überspielen  (Gelesen 8651 mal)
Anto Deifel
Gast


E-Mail
Minidisc opto-digital auf Festplatte überspielen
« am: 13. März 2003, 12:31:00 »

Ich möchte manche meiner bespielten Minidiscs digital (möglichst vom opto-Ausgang des MD-Player aus) auf die Festplatte übespielen. Evtl. sollten die Signale auch noch manuel austeuerbar sein.
Mein Ziel ist dann, die Minidiscs mit meinem PC-Brenner auf CD zu brennen:
Fragen:
1. Ist Audiograbber das richtige für mich?
2. Mit welcher Soundkarte (möglichst extern ansschließbare Soundkarte) geht das ganz gut?
3. Reicht evtl. meine im neuen Aldi-PC enthaltene Soundkarte aus?
Wenn mir jemand weiterhelfen könnte, wäre das ganz toll! :)
Gespeichert
Cheinzle
Gast


E-Mail
Re: Minidisc opto-digital auf Festplatte überspielen
« Antworten #1 am: 13. März 2003, 13:48:41 »

1. Ist Audiograbber das richtige für mich?


Ja, das geht mit dem Line-Modul wunderbar. Lade Dir vielleicht mal die Anleitung herunter, dan steht auch das beschrieben.

Zitat
2. Mit welcher Soundkarte (möglichst extern ansschließbare Soundkarte) geht das ganz gut?


Als externe Soundkarte mit optischem Eingang ist mir nur die Creative Extigy bekannt, mit der das auch gut funktioniert.

Zitat
3. Reicht evtl. meine im neuen Aldi-PC enthaltene Soundkarte aus?


Wenn die einen optischen Eingang hat, grundsätzlich ja. Natürlich ist die Frage, ob Du diesen Eingang auch dezidiert auswählen kannst oder ob das nur ein gekoppelter Eingang ist. Im letzteren Fall besteht eben das Risiko, daß Du Fremdgeräusche mit aufnimmst. Das mußt Du einfach im Mixer Deiner Soundkarte überprüfen, ich kenne die ALDI-PCs nicht.

Gruß, Christof
Gespeichert
Anton Deifel
Gast


E-Mail
Re: Minidisc opto-digital auf Festplatte überspielen
« Antworten #2 am: 26. März 2003, 14:11:42 »

Vielen Dank für Ihre Antwort!!
Inzwischen habe ich - angeregt durch  Ihre Antwort - einige Erfahrung mit meiner eigenen Frage gesammelt und zwar mit der Demoversion von Audiograbber. - Und vieles funktioniert einfach und gut! Eines gelingt mir aber nicht:
mein optisches Signal (vom Minidisc-Recorder) auszusteuern. Die Pegel sind deutlich zu niedrig! Vielleicht können Sie mir da noch weiterhelfen Huh
Gruß
Anton Deifel
Gespeichert
Cheinzle
Gast


E-Mail
Re: Minidisc opto-digital auf Festplatte überspielen
« Antworten #3 am: 26. März 2003, 14:37:42 »

Frage 1 wäre dann: Sind die Pegel auch schon auf der Aufnahme zu niedrig? Ein optisches Signal ist immer ein ungeregelter LineOut, der sich nicht regeln läßt.

Ansonsten wären die Mixereinstellungen zu überprüfen, ob da noch Eingangsregler oder ähnliches angehoben werden können.

Du kannst mal mit Algorithmix probieren. Mit dem Equalizer kannst Du den Master anheben. Ansonsten ist es leider nicht möglich, insbesondere, wenn die MD schon bei der Aufnahme nicht optimal ausgesteuert wurde.

Gruß, Christof
Gespeichert
Anton Deifel
Gast


E-Mail
Re: Minidisc opto-digital auf Festplatte überspielen
« Antworten #4 am: 22. April 2003, 17:26:07 »

Mein Problem mit dem Aussteuern hat sich relativiert und damit auch erledigt.
Eine Frage bleibt momentan noch:
Wie kann ich das Aufgenommene bearbeiten?
"Bearbeiten" ist in folgendem Sinne gemeint:

1. Einzelne Tracks zusammenlegen zu einem Track?
2. Ein Track in 2 Tracks aufteilen?
3. Am Anfang oder am Ende der Aufnahme etwas            einfach abschneiden, um es zu verwerfen?

Sollte das auch noch klappen bin ich von Audiograbber restlos begeistert! Smiley

Gruß  Anton
Gespeichert
Spunky
Experte
*****
Offline Offline

Beiträge: 1515



Re: Minidisc opto-digital auf Festplatte überspielen
« Antworten #5 am: 22. April 2003, 17:48:42 »

Mit dem Audiograbber kann man die Tracks nur während der Aufanhme verändern, z.B. mit dem Schneiden-Button einen Track trennen. Ist die Aufnahme aber einmal abgeschlossen, so ist die Arbeit des Audiograbber beendet.

Nächträgliche Änderungen macht man mit einem Wave-Editor z.B. mit Cooledit, Acoustica, Goldwave oder WaveStudio (bei jeder Creative-Soundkarte dabei).

Spunky
Gespeichert
ed.de
Einsteiger
*
Offline Offline

Beiträge: 4



Re: Minidisc opto-digital auf Festplatte überspielen
« Antworten #6 am: 29. Juli 2003, 11:24:15 »


Vielen Dank für Ihre Antwort!!
Inzwischen habe ich - angeregt durch  Ihre Antwort - einige Erfahrung mit meiner eigenen Frage gesammelt und zwar mit der Demoversion von Audiograbber. - Und vieles funktioniert einfach und gut! Eines gelingt mir aber nicht:
mein optisches Signal (vom Minidisc-Recorder) auszusteuern. Die Pegel sind deutlich zu niedrig! Vielleicht können Sie mir da noch weiterhelfen Huh
Gruß
Anton Deifel



Da ich auch über einen MD-recorder verfüge, der aber NUR einen OPTISCHEN AUSGANG besitzt und außerdem ebenfalls den aldi-pc habe, der nur einen digitalen CINCH-EINGANG besitzt, würde mich sehr interessieren, wie von Dir|Ihnen der anschluß von MD nach Aldi bewerkstelligt wird.

Danke sehr im voraus.
Gespeichert
Jack6695
Gast


E-Mail
Re: Minidisc opto-digital auf Festplatte überspielen
« Antworten #7 am: 29. Juli 2003, 11:32:03 »

Da hilft eigentlich nur eine Soundkarte mit optischem Eigang zu kaufen, z.B. Terratec Aureon 5.1.
Gespeichert
Cheinzle
Gast


E-Mail
Re: Minidisc opto-digital auf Festplatte überspielen
« Antworten #8 am: 29. Juli 2003, 11:35:20 »

Ebensop praktikabel für dieses Unterfangen ist der Terratec ViceVersa, ein kleines Gerät, welches optische Signale in digiatel umwandelt bzw. umgekehrt - ja nach Bedarf.

Gruß, Christof
Gespeichert
ed.de
Einsteiger
*
Offline Offline

Beiträge: 4



Re: Minidisc opto-digital auf Festplatte überspielen
« Antworten #9 am: 29. Juli 2003, 18:59:39 »

Danke für den netten und schnellen hinweis ... habe ein bißchen in diese richtung recherchiert und gefunden:  der terratec kostet ca. 59 eur; es scheint aber ein ähnliches teil von conrad zu geben für symphatischere 20 eur.

Danke jedenfalls.
ed.de
Gespeichert
Cheinzle
Gast


E-Mail
Re: Minidisc opto-digital auf Festplatte überspielen
« Antworten #10 am: 30. Juli 2003, 06:32:33 »

Das ist gut möglich. Ich glaube, das Conrad-Teil hat nicht so viele Zusatzfunktionen, mir ist ad hoc nur der ViceVersa eingefallen, weil ich das Gerät mal auf dem Teststand hatte.

Funktioniert mit Conrad sicherlich auch. Smiley

Gruß, Christof
Gespeichert
ed.de
Einsteiger
*
Offline Offline

Beiträge: 4



Re: Minidisc opto-digital auf Festplatte überspielen
« Antworten #11 am: 30. Juli 2003, 07:21:04 »

Das sollte kein vorwurf sein!

Die beiden sind nicht ganz vergleichbar: das conrad-teil geht nur in eine richtung (es gibt also zwei verschiedene). Aber wenn man es nur für eine richtung braucht, dann ist das ja egal.
Außerdem scheint es zumindest nicht sofort lieferbar zu sein.

Danke nochmals
ed.de
Gespeichert
Seiten: [1] Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.18 | SMF © 2011, Simple Machines Valid HTML 4.01! Valid CSS!
Seite erstellt in 0.152 Sekunden mit 21 Zugriffen.