Hauptseite | Einführung | Download | Hilfe und Support | Auszeichnungen | Kontakt

Hauptseite

Deutsches
Forum
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
18. Januar 2020, 08:08:05
Übersicht Hilfe Suche Einloggen Registrieren

+  Audiograbber.de Forum
|-+  Audiograbber
| |-+  Line-Aufnahme (Moderatoren: Stefan, start78)
| | |-+  Sprachaufnahmen von Tonkassetten
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: 1 2 [3] Drucken
Autor Thema: Sprachaufnahmen von Tonkassetten  (Gelesen 22491 mal)
Frank Bicking
Gast


E-Mail
Re: Sprachaufnahmen von Tonkassetten
« Antworten #30 am: 3. August 2003, 16:57:23 »

@Christof:
Zitat
Speex baut meines Wissens auf OGG auf.

Ich bezweifle, dass du den Inhalt der Aussage verstehst, weil du nicht mit dem Wort "Ogg" (nicht "OGG") umgehen kannst. Das gilt scheinbar auch für lu.

Ogg ist ein Containerformat in das man verschiedene Typen von Mediendaten packen kann, z.B. Audio- oder Videostreams. Ogg ist kein Audioformat. Vorbis und Speex sind Audiocodecs, die in einen Ogg-Container gepackt werden können. Speex ist seit einiger Zeit Teil des Xiph.org-Projektes.

Von einem "Aufbauen" auf "Ogg" kann damit nicht die Rede sein.
« Letzte Änderung: 3. August 2003, 17:16:32 von Frank Bicking » Gespeichert
lu
Einsteiger
*
Offline Offline

Beiträge: 44



WWW
Re: Sprachaufnahmen von Tonkassetten (der Stand)
« Antworten #31 am: 13. August 2003, 12:42:27 »

@ Frank Bicking:
danke für den Hinweis. Habe leider das Gefühl, als sei ich Dir mit meiner (selbst bereits angedeuteten) Unwissenheit auf den Schlappen getreten (vieleicht täusche ich mich ja auch)?!

kurzer Zwischenstand:

Testdateien habe ich leider noch nicht erstellt, gerade viel um die Ohren. Bei Gelegenheit...

Kenwood und Blaupunkt haben mir übrigens per Mail versichert, dass ihre aktuellen MP3 CD Autoradios auch MP3s mit VBR, 80kbps und 32Khz abspielen können...
Kann mir jemand ein günstiges Gerät (natürlich auch andere Hersteller) empfehlen?

In einem weiteren Test habe ich Sprachaufnahmen in zwei Versionen komprimiert: (beide: 32Khz, CBR)
- 80kbps mit Frauenhofers MP3Enc
- 64kbps mit LAME
und anschließend mit Lame wieder in WAV gewandelt und als AudioCD gebrannt. Vier (nicht professionelle) Testpersonen konnten auf einer sehr guten Anlage nicht verlässlich den Unterscheid zwischen den beiden Versionen hören... Meines erachtens reichen also 64kbps auch bei MP3 für gute Klangqualität bei Sprache. Eure Meinung?

Lu
Gespeichert
Seiten: 1 2 [3] Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.18 | SMF © 2011, Simple Machines Valid HTML 4.01! Valid CSS!
Seite erstellt in 0.022 Sekunden mit 20 Zugriffen.