Hauptseite | Einführung | Download | Hilfe und Support | Auszeichnungen | Kontakt

Hauptseite

Deutsches
Forum
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
14. Dezember 2019, 01:53:28
Übersicht Hilfe Suche Einloggen Registrieren

+  Audiograbber.de Forum
|-+  Audiograbber
| |-+  Line-Aufnahme (Moderatoren: Stefan, start78)
| | |-+  Line-in - Mitschnitt
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Drucken
Autor Thema: Line-in - Mitschnitt  (Gelesen 8602 mal)
balticsailor
Einsteiger
*
Offline Offline

Beiträge: 9



Line-in - Mitschnitt
« am: 8. November 2003, 03:47:41 »

Hey und schönen Tag!
Habe mir vor Kurzem mal die Freeware-Version von AG runtergeladen und per Line-in vom Sat-Receiver eine Stunde Radiomusik mitgeschnitten. Hat soweit geklappt, sogar die Trennung zwischen Song und Ansage hat einigermaßen hingehauen - aber eben nur einigermaßen. Kann ich die abgespeicherten *.mp3 - Dateien jetzt irgendwie "schneiden"(Frage 1!) und kann man evt. sogar noch ein wenig an der Klangqualität "arbeiten" (Frage 2) - ab und an gibt es ein leises klicken oder rauschen. Habe aber z. Z. noch nicht den angepriesenen Rauschunterdrückungs-Plug-in benutzt - würde der bei Sat-Radio-Mitschnitt (digitaler Sat-Receiver - aber analoger Ausgang am Scart: geht das besser?? - Frage 3!) was bewirken?
Dank im voraus für die Unterstützung!
balticsailor    
Gespeichert
Cheinzle
Gast


E-Mail
Re:Line-in - Mitschnitt
« Antworten #1 am: 8. November 2003, 08:06:17 »

1.) Ja, geht. Hier klicken und wohlfühlen.

2.) Grundsätzlich ja - mit jedem beliebigen Ton-Programm. Allerdings solltest Du dafür nicht gleich in MP3 komprimieren. Für das Bearbeiten mußt Du jetzt wieder auf Wave, und dann wieder auf MP3: Die Qualität geht endgültig verloren.

3.) Grundsätzlich ist eine optische Verbindung, falls möglich, einer analogen stets vorzuziehen. Der Denoiser und eventuell der Enhancer helfen dem Signal sicher auf die Sprünge - aber normalerweise sollte bei einem digitalen SAT-Receiver kein Rauschen mehr vernehmbar sein. Außer es ist ein echtes Billiggerät.

Christof
Gespeichert
balticsailor
Einsteiger
*
Offline Offline

Beiträge: 9



Re:Line-in - Mitschnitt
« Antworten #2 am: 8. November 2003, 12:43:26 »

Hey Christof,
danke für Deine prompte Antwort. Ich bin in der Branche des Musik-Mitschnittes mittels Computer ein absoluter "Frischling" - verzeih, wenn ich manchmal zu "Fachbegriffen" nachfrage. Aber ich habe z. B. noch nicht mitbekommen, wo man den Mitschnitt als *.wav einstellt - und ist dann die Datei bei einem Mitschnitt über - sagen wir eine Stunde nicht rießig??
Kann ich Dir evt. mal eine Aufnahme - Kostprobe zukommen lassen - sozusagen zur "Profi-Begutachtung" - denn das "Tolle-Qualität-Gefühl" habe ich leider nicht - und ich besitze nur ein "Stereo-Ohr" - also bin ein "Normal-Verbraucher" - wenn Du verstehst was ich meine. Ich suche vor allem immer ein wenig moderne Musik für meine selbstgeschnittenen Urlaubsvideos - natürlich eben preiswert Wink
MfG
Andreas der "balticsailor"
Gespeichert
Cheinzle
Gast


E-Mail
Re:Line-in - Mitschnitt
« Antworten #3 am: 8. November 2003, 13:41:29 »

Zitat
Ich bin in der Branche des Musik-Mitschnittes mittels Computer ein absoluter "Frischling" - verzeih, wenn ich manchmal zu "Fachbegriffen" nachfrage.

Kein Ding - ich verkriech mich ja nicht im Studio und brüte alles aus, sondern will es den Leuten anschaulich erklären. Was mir natürlich nicht immer auf Anhieb gelingt.  Wink

Zitat
Aber ich habe z. B. noch nicht mitbekommen, wo man den Mitschnitt als *.wav einstellt - und ist dann die Datei bei einem Mitschnitt über - sagen wir eine Stunde nicht rießig??

Falls Du sie noch nicht kennst, darf ich mal auf die Anleitung zum Line-Modul verlinken: Klick.
In Audiograbber: Klick auf den Button MP3 und stell auf Wave-Datei um - schon wird es nur eine Wave-datei als Aufnahme.
Riesig... ist relativ. 60 Minuten ergeben 541,67 MB. Ist das viel...? Naja, für heutige Plattenverhältnisse wohl nicht mehr. Da kann man locker ein paar stunden aufnehmen, danach mit dem qualitativ hochwertigen Material arbeiten und dann auf CD brennen oder als MP3 oder was auch immer komprimieren. Brennt man als Audio-CD, erübrigt sich jede Kompression sowieso. Man muß eben einfach schauen, was es einem wert ist. Aber auch auf der durchscnittlichen User-Platte lassen sich heutzutage ein paar freie GB finden. Was dann schon für ein paar Stunden Aufnahme reicht.

Zitat
Kann ich Dir evt. mal eine Aufnahme - Kostprobe zukommen lassen - sozusagen zur "Profi-Begutachtung"

 Grin Kannst Du machen, wenn Du willst. Hier meine private Adresse (auf dem AG-Server kommen solche Mails nicht so gut...): --------@-------.net. Maximal 80 MB (ich brauch ein wenig Reserve übers Wochenende...).

Christof

Edit: An all die netten Spammer da draußen - bevor Ihr meine private Mail-Adresse findet und die auch zumüllt, hab ich sie entfernt. Nehmt die AG-Adresse. 10x täglich Penis Enlargement ist auch nicht schlecht.  Grin
« Letzte Änderung: 17. November 2003, 18:39:19 von Christof » Gespeichert
balticsailor
Einsteiger
*
Offline Offline

Beiträge: 9



Re:Line-in - Mitschnitt
« Antworten #4 am: 8. November 2003, 18:47:13 »

Hey Christof,
also ich habe mich getraut - die Mail an Deine Privat-Adresse - bin gerade noch ein wenig am probieren - und danke für den Link zum MP3Cut - langsam reinarbeiten - kann ich zum selbigen Programm evt. auch Fragen loswerden - die Hilfe - in englisch!! Roll Eyes - Hilfe!!
Aber sonst sieht es recht einfach aus!
Danke erst einmal!
Andreas - der balticsailor
Gespeichert
Cheinzle
Gast


E-Mail
Re:Line-in - Mitschnitt
« Antworten #5 am: 8. November 2003, 22:07:50 »

Geht in Ordnung. Die Mail werde ich aber erst am Montag erhalten, ich ich im Moment keine Breitbandverbindung habe.  Wink

Wenn Du Fragen zu MP3DC hast, kannst Du diese natürlich auch loswerden. Kein Problem.

Christof
Gespeichert
balticsailor
Einsteiger
*
Offline Offline

Beiträge: 9



Re:Line-in - Mitschnitt
« Antworten #6 am: 16. November 2003, 21:56:14 »

Hey Christof,
besten Dank für Deine Mail und den Bericht über meine MP3 - Du hast tatsächlich richtig gelegen, es gab in meinen Wiedergabe-Boxen ein undefiniertes "Zischeln" - klang ähnlich einer Übersteuerung bei der Aufnahme. Doch nach Deinem Tip mal auf ein anderes Wiedergabesystem zu gehen ist es nicht mehr hörbar gewesen!!Wahrscheinlich muß ich mich einfach nur für meine miese Technik entschuldigen..... Embarrassed Also es klingt recht passabel und mit dem "MP3cut" komme ich auch schon ganz gut zurecht - nur es müßte noch so etwas wie ein "Fade-in" und "Fade-out" nach dem Schnitt geben - oder habe ich das übersehen??
Bin meißtens nur an den Wochenenden online - ich hoffe Du verzeihst mir deshalb meine "Reaktionspausen"

XXL Grin-Andreas der balticsailor  
Gespeichert
Cheinzle
Gast


E-Mail
Re:Line-in - Mitschnitt
« Antworten #7 am: 16. November 2003, 22:24:43 »

besten Dank für Deine Mail und den Bericht über meine MP3 - Du hast tatsächlich richtig gelegen, es gab in meinen Wiedergabe-Boxen ein undefiniertes "Zischeln" - klang ähnlich einer Übersteuerung bei der Aufnahme. Doch nach Deinem Tip mal auf ein anderes Wiedergabesystem zu gehen ist es nicht mehr hörbar gewesen!!Wahrscheinlich muß ich mich einfach nur für meine miese Technik entschuldigen..... Embarrassed

Das macht doch nichts. Ich bin eher beruhigt, daß meine Ohren noch nicht so schlecht sind, daß ich "richtigerweise" nichts bemerkt habe.  Grin Mein Kollege und ich - wir saßen am Mischpult, starren wie gebannt auf den kleinen Schirm - "verflixt, wo soll da was sein?" "Invertier die Spuren". "Hab ich schon, da is nix." "Spinnen wir jetzt beide?"  Grin  Grin Na dann werde ich meinem Freund mal sagen, daß sein Gerät nicht defekt ist.  Wink

Zitat
Also es klingt recht passabel und mit dem "MP3cut" komme ich auch schon ganz gut zurecht - nur es müßte noch so etwas wie ein "Fade-in" und "Fade-out" nach dem Schnitt geben - oder habe ich das übersehen??

Ich hab das Programm selber nicht - daß müßte Dir Spunky sagen können. Auf dem Screenshot sehe ich aber zwei Buttons, In und Out. Ich vermute mal, daß dürfte der Fader sein.

Gruß, Christof
« Letzte Änderung: 16. November 2003, 22:25:17 von Christof » Gespeichert
Spunky
Experte
*****
Offline Offline

Beiträge: 1515



Re:Line-in - Mitschnitt
« Antworten #8 am: 17. November 2003, 13:15:02 »

Natürlich hat MP3DirectCut einen Fader. Bin aber grad in der Arbeit und kann Dir nicht genau sagen, in welchem Menü Du den findest. Muss ich zu Hause nachsehen und später posten.

Spunky
Gespeichert
Spunky
Experte
*****
Offline Offline

Beiträge: 1515



Re:Line-in - Mitschnitt
« Antworten #9 am: 18. November 2003, 21:45:19 »

So, endlich wieder auch von zu Hause aus Online ... nachdem mein dsl-Modem den Geist aufgegeben hat  Sad

In dem Thread hier bin ich noch ne Antwort schuldig...

Zugegeben, der Fader bei MP3DirectCut ist gut versteckt  Grin Du findest ihn, wenn Du unten links auf den Button "Gain" klickst. Das funktioniert aber nur, wenn Du vorher den Bereich markiert hast, den Du verändern willst, denn sonst bleibt der Button ohne Wirkung.

Dann geht ein neues Fenster auf, wo Du dann zwischen FadeIn, FadeOut oder Flat wählen kannst. Man kann sogar die Pegel Anfang und Ende manuell selber vorgeben.

Spunky
Gespeichert
balticsailor
Einsteiger
*
Offline Offline

Beiträge: 9



Re:Line-in - Mitschnitt
« Antworten #10 am: 22. November 2003, 14:55:57 »

Hey Christof
Hey Spunky

allerherzlichsten Dank für Eure Mühe zu meinen doch z.T. recht amateurhaften Fragen. Ich bin eben nicht gerade "der" Spezi im Musik und Sound-Bereich - diese Ebene streife ich eben meißtens auf meinen Rundschlägen nach gängiger Vertonung zu meinen "Video-Schnitt-Privatfilm-Erstellungen" da hört man dann eben mal im Radio einen guten Song der zu meinen "Sailing- und Urlaubsvideofilmen" paßt und da will ich eben nicht gleich in den Musikladen hechten, sondern mit "Audiograbber" mal eben so mitschneiden....paßt schon - oder?
Eine Sache ist mir trotz - oder gerade wegen - genauer Lesung der Line-In-Anleitung aufgefallen. Laut Anleitung sollte der Schieberegler "line-in" im Mixer auf "maximal" stehen - das ist bei mir nicht der Fall, sondern mit dem regle ich die Aufnahme-Steuerung - sonst sind ja alle Aufnahmen übersteuert - oder wo sonst sollte man aussteuern?? Meine Anschlüsse am Receiver: Audio-line out - sind nicht regelbar, denn auch wenn ich die Receiver-Volume verringere ist der Eingangspegel beim Line-in-Audiograbber gleich hoch Huh
Und noch eine Frage gleich hinterher zur "Bearbeitung" der Mitschnitte:
Zitat von Christof:
2.) Grundsätzlich ja - mit jedem beliebigen Ton-Programm. Allerdings solltest Du dafür nicht gleich in MP3 komprimieren. Für das Bearbeiten mußt Du jetzt wieder auf Wave, und dann wieder auf MP3: Die Qualität geht endgültig verloren.

....kann ich nicht in MP3 bearbeiten, z. B. Rauschunterdrückung, Ein- u. ausblenden etc - oder schadet das dem guten Ton???
Mfg
Andreas der "balticsailor"
Gespeichert
Spunky
Experte
*****
Offline Offline

Beiträge: 1515



Re:Line-in - Mitschnitt
« Antworten #11 am: 22. November 2003, 15:15:33 »

Die Reglerstellung ganz aufgedreht gilt für alle Geräte, die sich an die Ausgangspegelnorm von ich glaub 75 dB halten. Kann durchaus sein, dass Dein Receiver eine andere Ausgangsleistung beseitzt, dann musst Du natürlich mit den Aufnahme Reglern im Windows Mixer runtergehen.

Mit dem Volume Regler Deines Receivers hat das nix zu tun, der regelt ja nur die Lautstärke für die Wiedergabe (sprich Fernseher), aber nicht die der Ausgangs-Schnittstelle.

Faden und Schneiden kannst Du auch mit MP3 ohne Verluste (mit MP3DirectCut). Alle "höheren" Bearbeitungsroutinen kann man nicht in MP3 durchführen. D.h. man muss zurückkonvertieren in Wave, was aber zu vermeiden ist und zwar darum.

Spunky
« Letzte Änderung: 22. November 2003, 15:16:34 von Spunky » Gespeichert
balticsailor
Einsteiger
*
Offline Offline

Beiträge: 9



Re:Line-in - Mitschnitt
« Antworten #12 am: 22. November 2003, 17:07:54 »

Hey -
ich habe gelesen und verstanden - höhere Roll Eyes"Bearbeitungen - darunter fällt auch z. B. die Rauschunterdrückung oder Spezial-Effekte wie Hall oder dgl. führen zu einer Verschlechterung der Tonqualität - auch wenn es in diversen Programmen "machbar" ist.
Ich habe z. B. im Brennprogramm von Nero einen Wave-Editor der liest auch MP3´s ein und bietet diverse Qualitätsverbesserungen (Rauschunterdrückung und dgl.) an - aber im Grunde wird die MP3 nicht besser sondern nur verändert - richtig?
balticsailor
Gespeichert
Cheinzle
Gast


E-Mail
Re:Line-in - Mitschnitt
« Antworten #13 am: 22. November 2003, 21:11:47 »

Erst mal die eine Frage - 75 dB ist der genormte Pegel, stimmt. Manche Geräte halten sich aber da nicht dran, und es kommt zu dem Effekt. Ich glaube, das steht sogar in der Anleitung irgendwo drin. Weiß ich im Moment nicht.

"Höhere Bearbeitungen" ist eine nette Beschreibung. Es geht ganz einfach darum, daß manche Sachen direkt auf MP3 möglich sind - aber nur rudimentäre Sachen wie Faden oder Cutten.

Für Rauschunterdrückung etc ist immer ein Wave-File die Ausgangsgrundlage.

Grundsätzlich gibt es zwei Kategorien beim Bearbeiten: Tonverbesserung und Klangveränderung.

Zum Verbessern zählen Declick, Denoise, Decrackle, Derumble. Alle anderen Verfahren verbessern den Ton vielleicht für das persönliche Gefühl, aber nicht nach einem objektiven Verfahren.

Also... Mit den oben angeführten Verfahrej werden inder Regel Nebengeräusche entfernt, sodaß nur der reine Klang übrigbleibt. Beim Effektmischen werden dagegen Töne und Klänge hinzugefügt, die einen Hall, ein Echo, einen Raum etc. suggerieren.

Das hat nichts mit Klangverbesserung im eigentlichen Sinne zu tun, kann aber durchaus für den speziellen Zweck zu einer Verbesserung führen. Wenn ich irgendwo einen Hall brauche - verbessere ich nicht das Signal, sondern den Klang für genau meine Bedürfnisse.

Effektmischen sollte man immer nur aus Anlaß. Einfach über die komplette Musiksammlung den Loudness-Booster drüberlaufen lassen, weil es "besser klingt", würde ich unterlassen.

Ich hoffe, ich konnte es halbwegs klar rüberbringen.  Wink

Christof
Gespeichert
Spunky
Experte
*****
Offline Offline

Beiträge: 1515



Re:Line-in - Mitschnitt
« Antworten #14 am: 23. November 2003, 04:55:48 »

Ich habe z. B. im Brennprogramm von Nero einen Wave-Editor der liest auch MP3´s ein und bietet diverse Qualitätsverbesserungen (Rauschunterdrückung und dgl.) an

Nero macht das immer auf der Basis von Wave! Also auch wenn Du ein MP3 auswählst, wandelt es Nero intern in ein Wave-File um und bearbeitet dieses und wandelt es dan wieder in MP3. Die MP3-Bearbeitung in Nero ist also nicht verlustfrei!

Für Sachen die MP3DirectCut kann, ist es unbedingt zu bevorzugen, denn MP3DirectCut macht es wirklich auf der Basis von MP3 und ist damit verlustfrei!

Spunky
Gespeichert
Seiten: [1] Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.18 | SMF © 2011, Simple Machines Valid HTML 4.01! Valid CSS!
Seite erstellt in 0.207 Sekunden mit 21 Zugriffen.