Hauptseite | Einführung | Download | Hilfe und Support | Auszeichnungen | Kontakt

Hauptseite

Deutsches
Forum
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
29. September 2020, 04:09:57
Übersicht Hilfe Suche Einloggen Registrieren

+  Audiograbber.de Forum
|-+  Audiograbber
| |-+  Line-Aufnahme (Moderatoren: Stefan, start78)
| | |-+  Übersteuerung bei Line-In-Aufnahme
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Drucken
Autor Thema: Übersteuerung bei Line-In-Aufnahme  (Gelesen 6912 mal)
degard
Einsteiger
*
Offline Offline

Beiträge: 2



Übersteuerung bei Line-In-Aufnahme
« am: 13. April 2004, 19:47:58 »

 Hi,

als Newbie bemühe ich mich gerade alte Musik-Cassetten über meine Stereo-Anlage via Line-In zu digitalisieren (mp3).
Ich nutze eine yamaha ds-xg-Soundkarte (Sony-Vaio-Notebook), die 3 Eingänge anbietet (externes Mikrofon, externe Lautsprecher und externe Video-Geräte).
Bin gemäß der Line-Aufnahme-Anleitung verfahren und habe die Mikrofonbuchse der Soundkarte benutzt (an der Stereo-Anlage den Record-Ausgang für Tape2).

Mein Problem:
Die Qualität ist miserabel, scheint übersteuert zu sein und die Stücke werden nicht "automatisch getrennt".

Fragen:
Sollte ich eine andere Buchse wählen?
Über den Mixer ließ sich die Lautstärke nicht vernünftig regulieren - gibt es eine andere Möglichkeit?
Mit welcher Buchse korrespondiert die Wahlmöglichkeit "inline" der Soundkarte?

Freue mich über jeden Rat!
Gruß Degard
Gespeichert
Cheinzle
Gast


E-Mail
Re:Übersteuerung bei Line-In-Aufnahme
« Antworten #1 am: 13. April 2004, 21:20:35 »

Zitat
Bin gemäß der Line-Aufnahme-Anleitung verfahren und habe die Mikrofonbuchse der Soundkarte benutzt

Das steht aber sicher nicht in der Anleitung. Mikrofon ist falsch.

Zitat
Sollte ich eine andere Buchse wählen?
Über den Mixer ließ sich die Lautstärke nicht vernünftig regulieren - gibt es eine andere Möglichkeit?

Das Problem wird wohl sein, daß Du keinen Line-In hast, sondern nur eine  Lineout. Viele neuere Notebooks verzichten auf diese Buchse. Um Aufnehmen zu können, wirst Du wohl notgedrungen eine externe Soundkarte anschadden müssen, die Du über USB anschließen kannst.

Zitat
Mit welcher Buchse korrespondiert die Wahlmöglichkeit "inline" der Soundkarte?

Die Frage verstehe ich leider nicht.  Huh

Christof
Gespeichert
degard
Einsteiger
*
Offline Offline

Beiträge: 2



Re:Übersteuerung bei Line-In-Aufnahme
« Antworten #2 am: 14. April 2004, 10:04:01 »

Hallo Christoph,

herzlichen Dank für die Antwort! Cheesy Cheesy

Zitat
Bin gemäß der Line-Aufnahme-Anleitung verfahren und habe die Mikrofonbuchse der Soundkarte benutzt

Das steht aber sicher nicht in der Anleitung. Mikrofon ist falsch.

Es gibt leider nur drei Buchsen, daher hatte ich Mikrofon gewählt.

Zitat
Das Problem wird wohl sein, daß Du keinen Line-In hast, sondern nur eine  Lineout. Viele neuere Notebooks verzichten auf diese Buchse. Um Aufnehmen zu können, wirst Du wohl notgedrungen eine externe Soundkarte anschadden müssen, die Du über USB anschließen kannst.

Klickt man im Line-in-Aufnahme-Modus auf Mixer und dann unter Optionen auf Eigenschaften, dann wird unter anderem auch der "Lautstärkeregler" "Line" aufgeführt.
Checkt man diesen an, so wird der Mixer um "Line" ergänzt.

Ich nahm an, dass es daher auch einen Line-in-Eingang geben müsse.
Aber vermutlich hast Du recht und ich muß eine extra Soundkarte erwerben. Embarrassed Embarrassed

Was hälst Du davon, alternativ direkt von meiner Stereo-Anlage direkt in meinen MP3-Player (IHP 140 von iRiver) aufzunehmen. Das kann der! Cool Cool

Nur weiß ich nicht, wie ich dann einzelne Stücke voneinander trennen kann, geschweige denn, ob bei diesem Aufnahmemodus auch normalisert, etc. p.p. wird. Shocked Shocked
Wie sind Deine Erfahrungen? Wäre dies eine hinreichende Alternative?

Gruss Degard Cheesy

Ich habe die mehrfach verschachtelten Zitierungen korrigiert, jetzt kennt man sich wieder aus...Christof
« Letzte Änderung: 14. April 2004, 13:43:11 von Christof » Gespeichert
Cheinzle
Gast


E-Mail
Re:Übersteuerung bei Line-In-Aufnahme
« Antworten #3 am: 14. April 2004, 13:47:28 »

Hmm, grundsätzlich kann es natürlich sein, daß einfach der Treiber ein generischer ist, der also für fast alle Notebooks verwendet wird, und daher einen Line-In anbietet, obwohl es keinen gibt. Aber da kann Dir am ehesten das Handbuch zum Notebook weiterhelfen.

Ich habe keine Ahnung, wie dieser MP3-Player aufnimmt, welchen Codec er verwendet, welche Bitraten... ich würde es nicht machen. Naja, auch hier, schau mal im Handbuch nach - irgendwo im technischen Anhang dürfte ja stehen, was der Player genau macht.

Das Problem ist bei sehr vielen Notebooks... mein Tip: Schau mal bei Ebay, ob Du irgendwo günstig eine Creative Extigy zu kaufen bekommst.

Christof
Gespeichert
Spunky
Experte
*****
Offline Offline

Beiträge: 1515



Re:Übersteuerung bei Line-In-Aufnahme
« Antworten #4 am: 15. April 2004, 13:18:14 »

Ich würde das auch nicht machen, denn ein MP3-Player ist mit Sicherheit nicht dafür ausgelegt, qualitativ gute Aufnahmen zu machen. Ich würde es eher als nettes Feature sehen, dass man zur Not (z.B. mobil) nutzen kann.

Nur weiß ich nicht, wie ich dann einzelne Stücke voneinander trennen kann, geschweige denn, ob bei diesem Aufnahmemodus auch normalisert, etc. p.p. wird. Shocked Shocked

Da Du die Normalisierung ansprichst. Ich würde die Normalisierung nicht verwenden, sondern die MP3's mittels MP3Gain bzw. ReplayGain auf gleiche Lautstärke bringen.
http://www.mp3-world.net/forum/viewtopic.php?t=6493

Spunky
Gespeichert
Otto
Gast


E-Mail
Re:Übersteuerung bei Line-In-Aufnahme
« Antworten #5 am: 15. April 2004, 16:01:15 »

Der IHP 140 von iRiver kann laut Prospekt im Wav Format über eine Digitale Schnittstelle mit optischem Digitalkabel aufnehmen. Er hat  40 GB Speicher.
Gespeichert
Spunky
Experte
*****
Offline Offline

Beiträge: 1515



Re:Übersteuerung bei Line-In-Aufnahme
« Antworten #6 am: 15. April 2004, 17:27:40 »

Wave ist ja nur ein Container, in dem sich das PCM-Format verbirgt. Hier wäre die Frage, mit welcher Samplerrate der iRiver die LineAufnahme macht. Wenn das nur 8kHz sind, dann hilft das wenig. Auch Angaben Mono oder Stereo bzw. auch die Anzahl der verwendeten Bits für die Quantisierung wären wichtig.

Außerdem ist wahrscheinlich jeder OnBoard Chip besser, als das was iRiver in seinen mobilen Player eingebaut hat. Ich möchte das hier nicht schlecht machen, im Gegenteil, der iRiver ist ein erstklassiger Player, aber für eine gute LineIn-Aufnahme sollte man dann doch lieber den PC nehmen.


Spunky
« Letzte Änderung: 15. April 2004, 17:34:55 von Spunky » Gespeichert
Otto
Gast


E-Mail
Re:Übersteuerung bei Line-In-Aufnahme
« Antworten #7 am: 15. April 2004, 17:49:43 »

iRiver gibt eine Bitrate von 1411 Kbps (44,1 KHz, 16Bit, Stereo und optisch 1536Kbps (48KHz, 16Bit, Stereo) an
Gespeichert
Spunky
Experte
*****
Offline Offline

Beiträge: 1515



Re:Übersteuerung bei Line-In-Aufnahme
« Antworten #8 am: 15. April 2004, 18:25:06 »

Wow, ist eben ein iRiver  Grin

Ausprobieren und Anhören

Spunky
Gespeichert
Seiten: [1] Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.18 | SMF © 2011, Simple Machines Valid HTML 4.01! Valid CSS!
Seite erstellt in 0.042 Sekunden mit 20 Zugriffen.