Hauptseite | Einführung | Download | Hilfe und Support | Auszeichnungen | Kontakt

Hauptseite

Deutsches
Forum
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
19. November 2019, 16:43:13
Übersicht Hilfe Suche Einloggen Registrieren

+  Audiograbber.de Forum
|-+  Sonstiges
| |-+  Webseite - Feedback (www.audiograbber.de) (Moderator: Stefan)
| | |-+  Ein großes Lob, Dankeschön und eine Frage
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Drucken
Autor Thema: Ein großes Lob, Dankeschön und eine Frage  (Gelesen 5672 mal)
Brutzel
Einsteiger
*
Offline Offline

Beiträge: 5



Ein großes Lob, Dankeschön und eine Frage
« am: 5. Juli 2004, 11:36:11 »

 Cheesy Hallole alle zusammen,
ich bin völlig neu hier und habe seit letzter Woche den AG installiert. Ich hab mich an die gute Install-Anweisung gehalten und auch gleich den Lame-Encoder (einfache Variante) installiert. Aus Gewohnheitsgründen (ich benutze Nero als Brennprogramm und habe die Musiktiteldatenbank freedb.freedb.org auf der Festplatte) habe ich natürlich gleich probiert, ob es bei AG auch funktioniert. SAGENHAFT!!! Es klappt auf Anhieb, sämtliche Funktionen sind sogar größtenteils selbsterklärend. Ich möchte mich daher bei den Entwicklern des Programms recht herzlich bedanken und ein großes Lob aussprechen. Ich habe das Programm auch gleich im Freundeskreis weiterempfohlen. Noch am Rande erwähnt: Letzte Woche hatte ich einen Kumpel zu Besuch. Im Rahmen seiner Scheidung hat er einige CD´s auf seinen Rechner verbannt und Tage damit zugebracht, die Interpreten, Alben und Titel zu "be"schreiben. Er ist fast vom Stuhl gefallen, als ich ihm die "AG"-Variante vorgeführt habe.

Nun zu meiner Frage: Das Grabben im Wave- aber auch im MP3-Format läuft bei mir sehr langsam. Ich habe XP-Prof in einem PIII/650 MHz-Rechner mit 449 MB Arbeitsspeicher. CDROM 40fach (Lite On) und CDRW 40/32/24fach (Mitsumi 480). Als Lese- und Kompriemierungsgeschwindigkeit wurde bei der Einstellung "Windows" bei beiden Laufwerken nur "Default" angezeigt. Das hat sich auch nicht geändert, nachdem ich "Prüfen" bzw. "Feststellen" angeklickt habe. Die Geschwindigkeit beim CDROM liegt zwischen 1,12 und 1,55; die vom CDRW bei 1,85 und 2,20. Ich habe dann auf "ASPI" umgeschaltet und "Prüfen" gedrückt. Nun wird bei der Laufwerksgeschwindigkeit "40x" angezeigt (bei beiden Laufwerken). Trotzdem ist die Lese- und Kompriemierungsgeschwindigkeit beim Grabben nicht schneller geworden. Die CPU-Auslastungsanzeige suggeriert ein grünes Bälkchen, der TaskManager spricht von 55%-Auslastung der CPU. Krieg ich aus meiner Performance nicht mehr raus oder liegt hier ein ASPI-Problem vor. Ich hoffe, Ihr könnt mir weiterhelfen. Und nochmal: Dickes Lob, hervorragend und für freeware wohl absolut einzigartig!!!

Gruß Brutzel (aus de Palz)
Gespeichert

Gruß Brutzel
Cheinzle
Gast


E-Mail
Re:Ein großes Lob, Dankeschön und eine Frage
« Antworten #1 am: 5. Juli 2004, 12:09:21 »

In erster Linie interessant ist die Frage, wie hoch die Lesegeschwindigkeit ist, wenn Du nur eine reine Wave-Datei grabbst. Die von Dir angegebenen Zeiten sind typische Angaben für eine MP3-Direktkompression, die Prozessorleistung spricht für selbiges.

Bei Deinem Prozessor kann das also durchaus realistisch sein.
Ich würde Dir raten, nur in Wave zu grabben, und wenn Du ein paar CDs beisammen hast, diese alle in einem Rutsch in MP3 umzuwandeln. Da ist der PC eine Weile beschäftigt.

Christof
Gespeichert
Brutzel
Einsteiger
*
Offline Offline

Beiträge: 5



Re:Ein großes Lob, Dankeschön und eine Frage
« Antworten #2 am: 5. Juli 2004, 12:42:46 »

Ok, Christof,
dann brauche ich mir wegen dem ASPI-Treiber wohl keine Sorge zu machen.
Ich werde das Grabben heute abend mal im wav-Format probieren. Mal sehen, wie schnell das läuft. Ich werde es in diesem Artikel dann mitteilen.
Bis dann, erst mal vielen Dank.
Gespeichert

Gruß Brutzel
Brutzel
Einsteiger
*
Offline Offline

Beiträge: 5



Re:Ein großes Lob, Dankeschön und eine Frage
« Antworten #3 am: 6. Juli 2004, 07:48:35 »

 Grin Hallole Christof,

meine Rückmeldung wie versprochen. Anscheinend brauchte AG ein wenig, um die Anlaufschwierigkeiten (...in neuer unbekannter Umgebung ...) zu überwinden. Beim CDRW kommen beim reinen waven Werte bis zu 34fach; allerdings immer erst für die letzten Titel einer CD. Trotzdem grandios, eine CD mit Spielzeit von 52 Minuten in 2,46 Minuten auf die FP gebannt.
Das CDROM packt nur bis zu 10fach, aber ich habe den Fehler gefunden. Es läuft nicht über den DMA-Modus. Ich konnte es auch nicht umstellen. Es wird nur PIO-Modus erkannt.
Zum MP3-Grabben: Mit dem CDRW hat AG eine CD mit 62 Minuten Spielzeit in knapp 16 Minuten fertig kompriemiert (VBR 3, Stereo, hohe Qualität). Einfach fantastisch. Werde also das Programm im gesamten Bekanntenkreis entsprechend anpreisen und allen raten, hierauf umzusteigen. Smiley
Gespeichert

Gruß Brutzel
Seiten: [1] Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.18 | SMF © 2011, Simple Machines Valid HTML 4.01! Valid CSS!
Seite erstellt in 0.018 Sekunden mit 20 Zugriffen.