Hauptseite | Einführung | Download | Hilfe und Support | Auszeichnungen | Kontakt

Hauptseite

Deutsches
Forum
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
22. Januar 2020, 20:26:28
Übersicht Hilfe Suche Einloggen Registrieren

+  Audiograbber.de Forum
|-+  Audiograbber
| |-+  Line-Aufnahme (Moderatoren: Stefan, start78)
| | |-+  Verbesserungsvorschläge zum Line-Modul
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: 1 [2] 3 Drucken
Autor Thema: Verbesserungsvorschläge zum Line-Modul  (Gelesen 17841 mal)
lu
Einsteiger
*
Offline Offline

Beiträge: 44



WWW
Re: Verbesserungsvorschläge zum Line-Modul
« Antworten #15 am: 25. Juli 2002, 15:02:13 »

@Stefan: Jep, umbenennen und komprimieren geht - aber nur direkt nach der Aufnahme.
Also nichts neues, nur bessere Verwaltungsmöglichkeiten über das AG Interface.

Weitere Idden:
Automatisches, direktes Komprimieren / Normalisieren / Wave Datei Löschen Checkbuttons.

SRCshot war nur eine kleine Anregung, nichts ausgereiftes. (Der mp3 Button könnte nach erfolgreicher Komprimierung dann bspw durch ein Häckchen ersetzt werden - so behällt man besser die Übericht, was bereits komprimeirt ist und was nicht.
usw...)

viele Grüße

Lu
Gespeichert
Cheinzle
Gast


E-Mail
Re: Verbesserungsvorschläge zum Line-Modul
« Antworten #16 am: 28. Juli 2002, 09:38:52 »

Hallo!

Na hier hat's ja eingeschlagen während meiner Abwesenheit. Erstmals seit Jahren habe ich an einem Ort Urlaub gemacht, wo's kein Internet gibt - deshalb kann ich erst heute Stellung nehmen. Als dann:

Laufzeit/Geschätze Laufzeit:
Das ist eigentlich eine sehr gute Idee. Das müßte sich eigentlich mit der von mir bereits vorgeschlagenen "Estimated Playtime"-Funktion verquicken lassen. Die Zeitangabe-Tabelle bleibt, zusätzlich gibt es einen Umschalter zwischen "time estimated" und "cut exactly". Werde ich vorschlagen.
Eine separate Box nur dafür finde ich aber nicht so gut, da dies dann wieder nicht so flexibel ist. So ließe sich die Laufzeit für jeden Track definieren.

Vorschlag zur zeitabhängigen Stille-Erkennung:
Zitat
Was die Stille-Erkennung angeht: Stille könnte man ja definieren als eine Dauer von x Sekunden mit einem Pegel von nicht mehr als xx %. Der Anwender könnte so in Abhängigkeit von seiner Soundquelle die erforderlichen Einstellungen selbst vornehmen.

Ob es das braucht? Naja, ich weiß nicht. Den Pegel kannst Du ja mittels Empfindlichkeit bereits annähernd einstellen, und das mit den x Sekunden Stille wird Dich auch nicht ans Ziel führen: Es gibt auch lange Pausen, kurze Tracksprünge... Ich verstehe schon, was Du meinst - wirklich zielführend ist das aber leider nicht.

Tabulatoren:
Zitat
Das Feld oben rechts für Dateinamen und Taginformationen: Ist nur mit der Maus zu bedienen, mit tab durch die Felder springen geht nicht - schade!

Stimmt... Wird nach Maßgabe der Möglichkeit natürlich geändert. Das betrifft auch die schedule-Funktion.

Nachträgliche Optionen:
Zitat
Ich fände es gut wenn man auf bereits aufgenommene Dateien im Nachhinein noch leicht+überscihtlich 1) löschen 2) komprimieren 3) normalisieren 4) umbenennen kann!

Noch 'ne gute Idee... Wird vorgeschlagen!

Übersteuerungscounter:
Zitat
Ein (manuell auch wieder zurücksetzbarer) Counter für Übersteuerung wäre nett

Auch das sollte machbar sein - auch wenn ich eine solche nicht überlebensnotwendig finde... es mag durchaus seine Berechtigung haben.

Sicherheitsabfrage:
Zitat
- Wer hasst nicht diese ewigen "wollen sie wirklich löschen?" Fragen - ich habe sie einmal bei dem Druck auf den "Verwerfen" Knopf vermisst - ändern?!

Das läßt sich sicher ohne Probleme implementieren - gelöscht sind die Dateien aber durch diesen Knopfdruck noch nicht.

Anmerkung: Ludwig, ich klau mal diesen Entwurf. Die Umsetzung wird sicher anders aussehen, da auch der Platz für andere Angaben benötigt wird - aber so kann ich es Jackie schon mal besser veranschaulichen.

Stefans erste Stellungnahme:
Zitat
danke für die zahlreichen Verbesserungsvorschläge. Da wird Christof sich sicher freuen, wenn er aus dem Urlaub wiederkommt

Grin Und wie... Ich hoffe, die Programmierung ist noch nicht so weit fortgeschritten, sodaß all das noch implementiert werden kann.

Zitat
@ Kai: Die Idee mit der frei definierbaren "Stille" finde ich sehr gut. Ich weiß nicht, wie die jetzige Option "Empfindlichkeit" genau arbeitet- es scheint eine Kombination aus beidem zu sein...
Die frei wählbare Mindestlänge ist ebenfalls sinnvoll und in der Tat leicht zu implementieren


Siehe oben... da weichen wir ein wenig voneinander ab. Die Diskussion ist eröffnet  Wink.

Zitat
@ Lu: ...

Ludwig meinte wahrscheinlich, daß dies nachträglich noch gewählt werden kann, ohne das Modul verlassen zu müssen. Das kann in der Tat sinnvoll sein, etwa wenn man auch keine Tag's zuerst geschrieben hat - diese währen alle verloren. Das sollte sich einrichten lassen.

Zu den ganzen sehr komplexen Funktionswünschen von Agarius muß ich leider auch beipflichten. Sorry, aber eine solche Umsetzung wird es nicht geben, der Aufwand der Programmierung steht in keinem Verhältnis zur angesprochenen Zielgruppe, auch verwirren diese Funktionen dann eher.

So, ich hoffe, ich kann all das noch rechtzeitig ins Englische übersetzen und in den europäischen Norden jagen. Herzlichen Dank für die rege Beteiligung - eigentlich dachte ich nicht, daß da noch was eintrudelt.
Eine Diskussion zu diesem Posting hier wünsche ich mir natürlich - nichtsdestotrotz: Die Zeit drängt. Die neue Version ist schon in der Programmierung - zwar hoffe ich, daß sich all das ausgeht, aber es könnte sein, daß so etwas erst in Version 2.0 kommt.

Gruß, Christof
« Letzte Änderung: 28. Juli 2002, 12:29:13 von Christof » Gespeichert
Spunky
Experte
*****
Offline Offline

Beiträge: 1515



Re: Verbesserungsvorschläge zum Line-Modul
« Antworten #17 am: 28. Juli 2002, 14:01:46 »

Vorschlag zur zeitabhängigen Stille-Erkennung:
Zitat
Was die Stille-Erkennung angeht: Stille könnte man ja definieren als eine Dauer von x Sekunden mit einem Pegel von nicht mehr als xx %. Der Anwender könnte so in Abhängigkeit von seiner Soundquelle die erforderlichen Einstellungen selbst vornehmen.

Ob es das braucht? Naja, ich weiß nicht. Den Pegel kannst Du ja mittels Empfindlichkeit bereits annähernd einstellen, und das mit den x Sekunden Stille wird Dich auch nicht ans Ziel führen: Es gibt auch lange Pausen, kurze Tracksprünge... Ich verstehe schon, was Du meinst - wirklich zielführend ist das aber leider nicht.


Diese Funktion zielt in erster Linie auf Hörspiele und dergleichen ab. Es gibt hier keine definierten Längen, nur ne MC oder LP die durchläuft. Es wäre hier wirklich toll, wenn man das ganze Hörspiel in gleich lange Stücke zerlegen könnte, macht es beim Anhören einfacher, die Stelle wiederzufinden bei der man aufgehört hat.

Mir wird das jetzt auch bald blühen, wenn wir in den Urlaub fahren. Während der 8 Stunden Fahrt, muss man die Kinder ja irgendwie ruhigstellen und mit Hörspielcasstten funktioniert das echt gut  Grin.

Spunky

@ Christof
Schön dass Du wieder da bist  Cheesy Wo warst Du denn, dass es dort noch kein Internet gibt? Hatte mir ja fest vorgenommen, Dich bei der Anzahl der Beiträge zu schlagen während Du weg bist, hab ich aber leider nich hingekriegt.... Was solls, wär sowieso nur von kurzer Dauer gewesen  Grin
« Letzte Änderung: 28. Juli 2002, 14:52:58 von Spunky » Gespeichert
Cheinzle
Gast


E-Mail
Re: Verbesserungsvorschläge zum Line-Modul
« Antworten #18 am: 28. Juli 2002, 16:09:51 »

Hallo!

Spunky... Auch wenn Dein einziges Ziel scheinbar ist, mich an Postings zu überholen (ich geh ins Admin-Menü und setz Dich auf 800, wenn das Dein Ego befriedigt  Roll Eyes Grin): Bitte erst mal lesen, was ich geschrieben habe. Eine Funktion, daß automatisch alle X Minuten ein neuer Track anfängt, wird auch implementiert - hier geht es um eine Änedrung des Stille-Algorithmus, was ich für nicht zielführend halte. Das sind zwei Paar Schuh' - ersteres finde ich praktisch, ich habe es an Jackie bereits weitergeleitet, letzteres bringt meiner Ansicht nach nichts.
Zitat
Schön dass Du wieder da bist. Wo warst Du denn, dass es dort noch kein Internet gibt? Hatte mir ja fest vorgenommen, Dich bei der Anzahl der Beiträge zu schlagen während Du weg bist, hab ich aber leider nich hingekriegt.... Was solls, wär sowieso nur von kurzer Dauer gewesen

Ganz hoch oben im Norden, wo derzeit die Sonne gar nicht untergeht. Da gibt's sowas nicht - zumindest war mein Handy nicht einverstanden. Und mir war's auch recht...  Grin
Aber jetzt mal, was hast Du eigentlich für ein Problem? Soll ich Dir 800 Postings fixen? Oder lieber etwas mehr? Es ist mir eigentlich ziemlich egal... Wenn das mal Dein einziges Problem ist (hast Du ja schon wiederholt gesagt)...  Roll Eyes

Christof
Gespeichert
Spunky
Experte
*****
Offline Offline

Beiträge: 1515



Re: Verbesserungsvorschläge zum Line-Modul
« Antworten #19 am: 28. Juli 2002, 21:49:02 »

Bitte erst mal lesen, was ich geschrieben habe. Eine Funktion, daß automatisch alle X Minuten ein neuer Track anfängt, wird auch implementiert - hier geht es um eine Änedrung des Stille-Algorithmus, was ich für nicht zielführend halte. Das sind zwei Paar Schuh

Hups, hab ich wohl verdreht. Dann paßt's ja eh.

Soll ich Dir 800 Postings fixen?

Na Du hast ja auch keinen Sportsgeist.... und keinen Sinn für meinen Humor

Spunky
Gespeichert
Cheinzle
Gast


E-Mail
Re: Verbesserungsvorschläge zum Line-Modul
« Antworten #20 am: 10. September 2002, 06:54:27 »

Leute!

Die "Moderator-Benachrichtigen"-Funktion ist doch nicht dafür da, mir Vorschläge zu schicken - die postet man hier rein. Also, was ich heute erhalten habe:

Zitat
Mir fehlt die Möglichkeit, sofort nach Programmstart aufzunehmen. Oder  wie besteht die Möglichkeit, ALT+D, l,a zu speichern und nach Programmstart abzuspielen? Oder fehlt nur die Parameterübergabe bei Programmstart? Dann könnte man über eine batch ag starten, lineIn und aufnahme starten.


Das automatische Starten im Line-Modus ist einfach mit den Optionsfeldern im Line-Modul möglich. Siehe hierzu das GettingStarted-Dokument.
Ein vollautomatisches Starten der Aufnahme dagegen ist schwieriger, es geht nur über einen kleinen Trick: Wird AG im zeitgesteuerten Modus gestartet, und die Zeitbedingung trifft bereits zu, so startet die Aufnahme. Das ist aber nur sinnvoll, wenn man weiß, daß irgendwann in einer bestimmten Zeit eine Aufnahme erfolgen soll. Eine solche Option werde ich vorschlagen.

Gruß, Christof
Gespeichert
HeinzD
Einsteiger
*
Offline Offline

Beiträge: 14



Re: Verbesserungsvorschläge zum Line-Modul
« Antworten #21 am: 20. September 2002, 09:41:44 »

Es wäre sehr dienlich, wenn man direkt aus dem Line Modul heraus den Speicherort verändern könnte.
Gruss Heinz


Hallo!

Ich möchte an dieser Stelle mal fragen, ob jemand Verbesserungsvorschläge zum Line-Modul hat. Diese könnten wir dann gebündelt an Jackie Frank, den Entwickler, übermitteln.

Eine Funktion, die ich selbst schon öfter vermißt habe, betrifft die Auto-Cut-Funktion. Es ist de facto für Audiograbber sehr schwer, ein Liedende von einer langen Pause etc. zu unterscheiden. Hierbei könnte man Audiograbber meiner Meinung nach aber ganz leicht unter die Arme greifen: Mit einer "Geschätzte Laufzeit"-Funktion (estimated playtime). Auf vielen Schallplatten finden sich solche Zeitangaben - oftmals sind sie nur nicht gerade auf die Sekunde korrekt. Wenn man diese zu den einzelnen Tracks eingeben könnte, könnte sich die AutoCut-Funktion erst mal schlafen legen und erst, wenn die Laufzeit in die Nähe der angegebenen Zeit kommt, mal kräftig die Lauscher spitzen  Wink
Die Funktion sollte natürlich deaktivierbar sein, falls keine Laufzeit angegeben ist.
Vorteil: Die Empfindlichkeit könnte erhöht werden, da man sich um allfällige Pausen oder leise Stellen während des Tracks nicht mehr zu kümmern braucht, und AG würde so noch bessere Ergebnisse bringen.
Auch für klassische Musik wäre die AutoCut-Funktion dann wieder interessant.

Meinungen dazu oder andere (weitere) Vorschläge?

Gruß, Christof
Gespeichert
Cheinzle
Gast


E-Mail
Re: Verbesserungsvorschläge zum Line-Modul
« Antworten #22 am: 20. September 2002, 10:09:10 »

Zitat
Es wäre sehr dienlich, wenn man direkt aus dem Line Modul heraus den Speicherort verändern könnte


Da es mit der statischen Speicherroutine ohnehin manchmal Probleme gibt, ist eine solche Veränderung ohnehin geplant. Die Realisierung ist aber noch offen. Die Version 2.0 wird sicher viele Verbesserungsvorschläge von uns integrieren.

Gruß, Christof
Gespeichert
sevo
Einsteiger
*
Offline Offline

Beiträge: 1



Re: Verbesserungsvorschläge zum Line-Modul
« Antworten #23 am: 25. Oktober 2002, 19:24:56 »

Der Weg über den Mixer/Wavemapper ist ein Handicap für alle professionellen Karten (z.B. Midiman, Terratec EWS, RME, Edirol) - die wenigsten werden über den Mixer eingebunden, und selbst dort wo es geht, werden die Benutzer sie in aller Regel in der Systemkonfiguration aus der Zuordnung nehmen, damit nicht versehentlich Bildschirmsounds in die Musik geraten können.

Wenn die Quelle statt automatischer Verwendung des Wavemappers manuell ausgewählt werden könnte, falls mehr als eine Quelle im System vorhanden ist, könnte man Aufnahmen auch von solchen Karten machen...

Gruß Sevo
Gespeichert
otmar2001
Einsteiger
*
Offline Offline

Beiträge: 9



Re: Verbesserungsvorschläge zum Line-Modul
« Antworten #24 am: 5. November 2002, 13:19:26 »

Werden noch Vorschläge entgegengenommen? Ein "Übersteuerungscounter" wurde ja schon vorgeschlagen, wie wäre es denn mit einem Regler für den Eingangspegel, um Übersteuerungen zu vermeiden? Oder geht dies dies tatsächlich nur über den System-Mixer? Das funktioniert leider nicht immer (siehe mein Posting zum Thema "Pegel zu laut bei Algorithmix").
Gespeichert
HeinzD
Einsteiger
*
Offline Offline

Beiträge: 14



Re: Verbesserungsvorschläge zum Line-Modul
« Antworten #25 am: 5. November 2002, 13:59:08 »

Hallo,

einen Lautsärkeregler auf dem Online Modus wäre wirklich sehr wertvoll, denn jedes Wechseln während dem Digitalisieren von einer Anzeige zur andern kann wieder etwas ungewolltes auslösen, sei es mit den Ressourcen oder aber auch ein vergessenes Bildschirmgeräusch... Möchte dem Lautstärke Regler noch einen drauf geben. Analoge Quellen sind manchmal nicht symetrisch Stereo. Eine Balance wäre dann gleich nochmals besser.
Freue mich auf den neuen Release
Heinz
Gespeichert
otmar2001
Einsteiger
*
Offline Offline

Beiträge: 9



Re: Verbesserungsvorschläge zum Line-Modul
« Antworten #26 am: 5. November 2002, 15:44:45 »

Da hat Heinz aber auch sowas von Recht. Hätte ich auch von selbst drauf kommen können..... Smiley
Gespeichert
Cheinzle
Gast


E-Mail
Re: Verbesserungsvorschläge zum Line-Modul
« Antworten #27 am: 5. November 2002, 16:16:05 »

Natürlich werden Vorschläge jederzeit entgegen genommen  Wink.

Viele Vorschläge sind sehr sinnvoll, ich habe auch alles weitergeleitet. In der nächsten Version wird es jedoch wohl noch keine Änderungen geben.

Ich werde mit Stefan besprechen, wie wir wegen dieser "nachgereichten" Vorschläge, aber auch wegen der bereits weitergeleiteten verfahren - wir wollen ja Euch auf dem aktuellen Stand halten.

Gruß, Christof
Gespeichert
Gast 04.01.2003
Gast


E-Mail
Re: Verbesserungsvorschläge zum Line-Modul
« Antworten #28 am: 4. Januar 2003, 17:29:14 »

Hallo! Ich hätte da auch noch einen Vorschlag.

Es währe gut, wenn man das Ein- und Ausfaden bei der automatischen Aufmahme abschalten könnte.
Da ich oft über mehrere Stunden am Stück aufnehme und dies in mehrere Tracks aufteilen muß, damit die Dateien fürs Bearbeiten nicht zu groß werden, ist das Ein- und Ausfaden hinderlich.

Gruß Jens
Gespeichert
Spunky
Experte
*****
Offline Offline

Beiträge: 1515



Re: Verbesserungsvorschläge zum Line-Modul
« Antworten #29 am: 4. Januar 2003, 18:19:45 »

Muss gestehen, dass meine LineIn-Kenntnisse noch sehr mager sind - aber das geht doch. Im LineIn-Fesnter links unten gibt es zwei Knöpfe - Einen für Abrupt und einen für Faden. Du stellst es einfach auf Abrupt und das war's dann ... oder sehe ich das falsch?

Spunky
Gespeichert
Seiten: 1 [2] 3 Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.18 | SMF © 2011, Simple Machines Valid HTML 4.01! Valid CSS!
Seite erstellt in 0.024 Sekunden mit 20 Zugriffen.