Hauptseite | Einführung | Download | Hilfe und Support | Auszeichnungen | Kontakt

Hauptseite

Deutsches
Forum
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
28. Oktober 2020, 01:44:04
Übersicht Hilfe Suche Einloggen Registrieren

+  Audiograbber.de Forum
|-+  Audiograbber
| |-+  Line-Aufnahme (Moderatoren: Stefan, start78)
| | |-+  Alter Plattenspieler
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Drucken
Autor Thema: Alter Plattenspieler  (Gelesen 12885 mal)
halo
Einsteiger
*
Offline Offline

Beiträge: 4



WWW
Alter Plattenspieler
« am: 17. Mai 2002, 18:02:20 »

Ich habe da einen alten Plattenspieler mit einem "Rumpel" von >30dB und einen hama-Phono-Vorverstärker mit Signal-Rausch-Abstansd von 50 dB. Klappt das zusammen. Hab schon alles probiert. Da kommt kein Signal. Grüße halo
« Letzte Änderung: 1. Januar 1970, 01:00:00 von 1022968800 » Gespeichert
Cheinzle
Gast


E-Mail
Re: Alter Plattenspieler
« Antworten #1 am: 17. Mai 2002, 20:39:35 »

Hallo!

Das ist dann aber wirklich schon ein ziemlich alter, wenn er noch auf der 30dB-Schiene fährt. Problem: Die heutigen Soundkarten hätten alle gerne 75 dB - das ist zu wenig bei Dir. Ehrlich gesagt wußte ich bis eben gar nicht, daß es noch etwa älteres als die 55 dB-Norm gab.
Aber ich überlege mir gerade, daß Du ja eventuell noch den passenden Verstärker haben müßtest, an dem auch die Lautsprecher angeschlossen waren. Kannst Du an dem so etwas wie einen LineOut ausmachen? Das könnte klappen.
Die heutigen Plattenspieler sind ja leider auch nichts mehr, also kann ich auch nicht einfach sagen, Du sollst Dir einen neuen kaufen. Schon mal auf Flohmärkten geschaut? Unlängst habe ich da einen original Garrard mit Synchronnadelführung ausgegraben - total verdreckt natürlich, mußte ihn erst mal reinigen.
Ob es da etwas gibt, weiß ich nicht, sorry. Aber nur, daß ich Dich richtig verstehe und nicht schlußendlich ganz woanders der Fehler liegt: Hast Du die Anleitung zur Line-Aufnahme schon? Vielleicht - das ist mein Hoffnungsschimmer - liegt es an der Einstellung der Soundkarte. Passende Adapterstecker hast Du ja hoffentlich, die wirst Du brauchen.
Oder kannst Du mir mal den Typ des Plattenspielers hier posten? Vielleicht finde ich beim hiesigen Musik-Antiquariat was heraus.

Gruß, Christof
« Letzte Änderung: 1. Januar 1970, 01:00:00 von 1022968800 » Gespeichert
R. Bee
Gast


E-Mail
Re: Alter Plattenspieler
« Antworten #2 am: 17. Mai 2002, 21:01:43 »

Soo alt ist der nun wieder nicht. Aber ein ziemlich billiger: LENCO L 3801. Den brauche ich eigentlich nur, um meine alten Platten irgendwie auf CD's zu bannen. MfG halo
« Letzte Änderung: 1. Januar 1970, 01:00:00 von 1022968800 » Gespeichert
Spunky
Experte
*****
Offline Offline

Beiträge: 1515



Re: Alter Plattenspieler
« Antworten #3 am: 17. Mai 2002, 22:05:19 »

Es gibt doch so einstellbare Microphon-Vorverstärker (hab selbst einen, ca. 20€ bei Media Markt), den könnte man doch verwenden. Da kann man das Signal entsprechend einstellen, so dass es paßt.

Ich weis, jetzt kommt von Christof mit Sicherheit gleich Vorsicht mit Brummschleife bei diesen Dingern.... aber bei mir klappt das einwandfrei.

Spunky

PS @ halo: Warum postest Du eigentlich als Gast mit Namen R. Bee, wenn Du Dich als halo schon angemeldet hast?
« Letzte Änderung: 1. Januar 1970, 01:00:00 von 1022968800 » Gespeichert
Cheinzle
Gast


E-Mail
Re: Alter Plattenspieler
« Antworten #4 am: 18. Mai 2002, 05:50:32 »

Hallo!

Nein, der wird ja noch verkauft, das ist der Billigseimer aus dem Conrad-Katalog. Vergiß mal, was ich vorher geschrieben habe, der Fehler muß irgendwo im Anschlußbereich liegen. Falls Du die Anleitung noch nicht hast, kannst Du sie hier herunterladen:http://www.audiograbber.de/download.phtml#gettingstarted
Schau dort mal, ob Du beim Anschließen alles richtig gemacht hast.
Eine kleine Checkliste:
1.) Plattenspieler samt Vorverstärker korrekt angeschlossen?
2.) Mixer richtig eingestellt?
3.) Hörst Du absolut nichts oder ist es nur viel zu leise?

Zu den Pkt. 1 und 2 - wenn da der Fehler liegt, sollten wir noch die Soundkarte wissen, die Du verwendest.
Zu Pkt. 3 gibt es einen kleinen Trick, falls Du ihn noch nicht kennst: Alles so einstellen und einschalten, daß es eigentlich (laut Anleitung) funktionieren müßte. Dann der Tonarm liften (er geht ca. 8 mm bis 15 mm nach oben) und mit einem mittelweichen Borstenpinsel oder ähnlichem (sauber sollte er aber schon sein) über die Abnehmernadel streichen. Auch wenn es irgendwo an der Verstärkung liegt, solltest Du jetzt deutlich aus den Lautsprechern ein kratzendes Rauschen hören.
Dann könnten wir das Problem mal eingrenzen.

@Spunky:
Zitat
Es gibt doch so einstellbare Microphon-Vorverstärker (hab selbst einen, ca. 20€ bei Media Markt), den könnte man doch verwenden. Da kann man das Signal entsprechend einstellen, so dass es paßt.
Ich weis, jetzt kommt von Christof mit Sicherheit gleich Vorsicht mit Brummschleife bei diesen Dingern.... aber bei mir klappt das einwandfrei.


Spunky, ich bin kein Dauernörgler, und solange die Dinger verkauft werden, muß ich mich damit arrangieren, sonst wird das ein Kampf gegen Windmühlen.
Brummschleifen sind übrigens Masseschlüsse, und bei einem externen Vorverstärker mit eigenem Netzteil sollte es das ja nicht geben. Frage nur: Ist das Teil Stereo? Sonst haben die Leute 'ne große Freue mit Dir.

Gruß, Christof
« Letzte Änderung: 1. Januar 1970, 01:00:00 von 1022968800 » Gespeichert
Spunky
Experte
*****
Offline Offline

Beiträge: 1515



Re: Alter Plattenspieler
« Antworten #5 am: 18. Mai 2002, 23:08:09 »

Die Dinger gibts in unterschiedlichen Ausführungen. Meiner ist Stereo, allerdings eingangsseitig mit großen Klingensteckern, müßte man sich also nen passenden Adapter basteln.

Ich möchte die Dinger jetzt nicht als die ultimative Lösung schlechthin darstellen. War nur ne Idee, wie man den Pegel hinbekommen könnte, wenn es anders nicht machbar ist.

Spunky
« Letzte Änderung: 1. Januar 1970, 01:00:00 von 1022968800 » Gespeichert
Cheinzle
Gast


E-Mail
Re: Alter Plattenspieler
« Antworten #6 am: 19. Mai 2002, 06:09:53 »

Hallo!

Basteln mußt Du Dir gar nichts - es gibt auch solche Adapter schon fix und fertig zu kaufen. Basteln ist natürlich billiger - keine Frage.
Ich persönlich hatte mit dem Plattenspieler noch nichts zu tun, aber ich weiß, daß er immer noch zum vollen Preis verkauft wird. Also behaupte ich jetzt einfach mal, daß es nicht sein kann, daß Plattenspieler - ob billig oder teuer - verkauft werden, die sich an eine handelsübliche Stereoanlage bzw. einen (!) Vorverstärker nicht anschließen lassen.
Ich würde den Fehler im Anschluß bzw. bei den Mixereinstellungen suchen.

Gruß, Christof

Edit: Kann ja nicht sein, daß sich handelsübliche Plattenspieler an handelsübliche Stereoanlagen anschließen lassen... so ein Schmarrn... da fehlte ein nicht.
Gespeichert
halo
Einsteiger
*
Offline Offline

Beiträge: 4



WWW
Re: Alter Plattenspieler
« Antworten #7 am: 19. Mai 2002, 13:41:58 »

Danke für die Hinweise. Ich probier das aus und gebe dann Bericht. Dazu gleich noch 'ne Frage: Gibt's die Möglichkeit, MP3 o. ä. auf MIDI zu bringen (damit man die Noten rauslesen kann)?. MfG halo (so heiße ich nicht, sondern Reinhard Bee)  
« Letzte Änderung: 1. Januar 1970, 01:00:00 von 1022968800 » Gespeichert
Cheinzle
Gast


E-Mail
Re: Alter Plattenspieler
« Antworten #8 am: 19. Mai 2002, 14:30:11 »

Hallo!

Zitat
Gibt's die Möglichkeit, MP3 o. ä. auf MIDI zu bringen (damit man die Noten rauslesen kann)?


Das ist mir nicht bekannt, und ich glaube auch eher nicht, da bei Midi tatsächlich Noten gespeichert werden, in allen anderen Formaten aber Frequenzen. Aber vielleicht weiß jemand anders mehr.

Gruß, Christof
« Letzte Änderung: 1. Januar 1970, 01:00:00 von 1022968800 » Gespeichert
halo
Einsteiger
*
Offline Offline

Beiträge: 4



WWW
Re: Alter Plattenspieler
« Antworten #9 am: 19. Mai 2002, 21:03:03 »

Doch. Der Capella 2000 u. aufwärts zeigt die Noten bei MIDI an. Allerdings nicht druckgerecht, aber doch recht brauchbar. Wie das z. B. Gesang und komplexen Stücken ist, möchte ich gern herausfinden. Könnte man das diskutieren? MfG halo
« Letzte Änderung: 1. Januar 1970, 01:00:00 von 1022968800 » Gespeichert
Cheinzle
Gast


E-Mail
Re: Alter Plattenspieler
« Antworten #10 am: 20. Mai 2002, 05:35:08 »

Hallo!

Zitat
Doch. Der Capella 2000 u. aufwärts zeigt die Noten bei MIDI an. Allerdings nicht druckgerecht, aber doch recht brauchbar. Wie das z. B. Gesang und komplexen Stücken ist, möchte ich gern herausfinden. Könnte man das diskutieren?


Siehste, hab' wieder was dazugelernt...  Wink Klar kannst Du das lang und breit ausdiskutieren. Mach am besten einen neuen Beitrag im OffTopic-Bereich auf.

Gruß, Christof
Gespeichert
halo
Einsteiger
*
Offline Offline

Beiträge: 4



WWW
Re: Alter Plattenspieler
« Antworten #11 am: 20. Mai 2002, 19:16:13 »

Na, das mit dem Plattenspieler haut hin. Was kann'n das sein? Habe zuerst so schwarze Stecker genommen, die sehen genau so aus wie die rot-weißen. Mit denen hats dann geklappt. Danke Euch für Interesse und Tips. Das mit dem MIDI und den Noten lasse ich natürlich noch auf, weils sicher auch für andere interessant ist. Vielleicht kann's der Leader als eigene Disk.-Groupment einrichten. Grüße halo! Grin Cheesy Grin
« Letzte Änderung: 1. Januar 1970, 01:00:00 von 1022968800 » Gespeichert
Spunky
Experte
*****
Offline Offline

Beiträge: 1515



Re: Alter Plattenspieler
« Antworten #12 am: 21. Mai 2002, 18:02:34 »

Da mich das Thema Midi-Format auch sehr interessiert, hab ich nen neuen Thread aufgemacht. Würde hier dann doch den Rahmen sprengen.

http://forum.audiograbber.de/?board=offtopic;action=display;num=1022000528

Spunky
« Letzte Änderung: 1. Januar 1970, 01:00:00 von 1022968800 » Gespeichert
Seiten: [1] Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.18 | SMF © 2011, Simple Machines Valid HTML 4.01! Valid CSS!
Seite erstellt in 0.02 Sekunden mit 21 Zugriffen.