Hauptseite | Einführung | Download | Hilfe und Support | Auszeichnungen | Kontakt

Hauptseite

Deutsches
Forum
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
26. Februar 2020, 00:39:45
Übersicht Hilfe Suche Einloggen Registrieren

+  Audiograbber.de Forum
|-+  Audiograbber
| |-+  Line-Aufnahme (Moderatoren: Stefan, start78)
| | |-+  Transcordierung
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Drucken
Autor Thema: Transcordierung  (Gelesen 3712 mal)
daswirdabergut
Einsteiger
*
Offline Offline

Beiträge: 5



Transcordierung
« am: 23. Oktober 2006, 12:03:16 »

Hallo...Bin neu hier und wollte mal die Antworten der Profis hören:

Möchte Vinyl per M-Audio Transit auf den Rechner mit 24Bit/96 Khz per audiograbber  tranferieren. Dann davon eine CD erstellen. Benötige nun ein Transcodierungsprogramm, das aus den 24/96 16/44,1 errechnet.
Wer kann mir da weiterhelfen. Möchte keine MP3-File kreieren!!.

Gruße
Daswirdabergut.....
Gespeichert
Cheinzle
Gast


E-Mail
Re: Transcordierung
« Antworten #1 am: 23. Oktober 2006, 13:23:12 »

Was konkret versprichst Du Dir da davon?
Besser wird das Ergebnis dadurch sicher nicht, da schon das Standard-CD-Format bei weitem mehr Informationen enthält, als das beste menschliche Ohr jemals wird aufnehmen können.

Nimm gleich in 44,1/16 auf - wie üblich - und Du bekommst das beste Resultat.
Gespeichert
daswirdabergut
Einsteiger
*
Offline Offline

Beiträge: 5



Re: Transcordierung
« Antworten #2 am: 23. Oktober 2006, 15:14:29 »

Nun gut, aber wenn ich mehr Daten als Ausgangsdatei habe, fallen die Rundungsfehler nicht so auf. Es gibt verschiedneste Foren, da sagt man, dass das Ausgangssignal nicht gutgenung sein kann.

Möchte doch nur Vinyl in einer sehr guten Qualität aufnehmen. Habe da zur auswahl: M-audio Transit und Terratec ivinyl.

Da beide die Möglichkeit haben in 24/96 aufzunehmen, wollte ich da etwas zu hören.

Mfg
Daswirdabergut
Gespeichert
daswirdabergut
Einsteiger
*
Offline Offline

Beiträge: 5



Re: Transcordierung
« Antworten #3 am: 24. Oktober 2006, 07:08:46 »

Hallo nochmal...

Welche der beiden zuvor genannten Karten bringt mir denn bei 16Bit/44,1 kHz die besten Ergebnisse?

Gruß
daswirdabergut
Gespeichert
Cheinzle
Gast


E-Mail
Re: Transcordierung
« Antworten #4 am: 24. Oktober 2006, 09:05:29 »

Meines Erachtens die M-Audio, da diese kein internes Resampling betreibt.
Gespeichert
daswirdabergut
Einsteiger
*
Offline Offline

Beiträge: 5



Re: Transcordierung
« Antworten #5 am: 24. Oktober 2006, 11:47:36 »

Danke für den Tip. Wollte noch einmal was nachfragen:

6-7 m sind vom Desktoprechner zur Anlage. Per USB oder per Cinch (analoge Strecker per Kabel) diese Strecker überwinden?

Viele Grüße

daswirdabergut
Gespeichert
Cheinzle
Gast


E-Mail
Re: Transcordierung
« Antworten #6 am: 24. Oktober 2006, 14:07:13 »

 Huh

Wenn Du den Unterschied raushörst, kauf ich Dir ein Auto.

Dass ein gewisser Verlust bei jeder analogen Übertragung stattfindet, ist sicher, aber auf die paar Meter... ne sicher nicht.

DU ÜBERTREIBST MASSLOS
Gespeichert
daswirdabergut
Einsteiger
*
Offline Offline

Beiträge: 5



Re: Transcordierung
« Antworten #7 am: 26. Oktober 2006, 11:30:57 »

Hallo, möchte nun Vinylschallplatten in 24/96 aufnehmen und dann per Winamp auf das Format 16/44,1 KHz tranferieren lassen. Dann folgte die Aufnahme auf CD.

Hat da jemand Erfahrung mit?

gruß
daswirdabergut....
Gespeichert
start78
Administrator
Experte
*****
Offline Offline

Beiträge: 2203



Re: Transcordierung
« Antworten #8 am: 27. Oktober 2006, 16:56:18 »

Durch das Umrechnen von 24/96 in 16/44,1 bekommst Du doch gerade die Rundungsfehler, die Du damit vermeiden willst.  Shocked

Das ist wie bei Bildern: machst Du Bilder in hoher Auflösung und verkleinerst sie mit egal welcher Software ist das Ergebnis schlechter als bei Bildern, die Du gleich mit einer niedrigeren Auflösung gemacht hast. Wozu, meinst Du, kann man bei Digitalkameras die Auflösung herunterstellen? Um Platz zu sparen? In einer Zeit in der 1GB SD-Karten für unter 30Euro zu haben sind?

Lass Dich doch mal von Christof beraten. Und wenn Du dem nicht glaubst, dann informiere Dich auf www.audiohq.de zu diesem Thema!

Ach so: Bitte sag nicht, daß Du Deine Schallplatten vor dem Einlesen entmagnetisierst!

Und was die Kabelstrecke angeht: Solange das Kabel nicht nur 0,5mm Durchmesser hat, brauchst Du keine nennenswerten Verluste zu fürchten. Es müssen auch keine vergoldeten Stecker oder Kabel für 200Euro pro Meter sein! Sowas ist für Fanatiker. Das hat nichts mehr mit gesundem Menschenverstand oder Qualitätsbewusstsein zu tun...
Gespeichert

Immer wieder hilfreich: Audiograbber in 4 Schritten
Rückmeldungen lese ich besonders gerne. Ich bin grundsätzlich neugierig, ob und vor allem wie ein Problem gelöst wurde.
Seiten: [1] Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.18 | SMF © 2011, Simple Machines Valid HTML 4.01! Valid CSS!
Seite erstellt in 0.023 Sekunden mit 22 Zugriffen.