Hauptseite | Einführung | Download | Hilfe und Support | Auszeichnungen | Kontakt

Hauptseite

Deutsches
Forum
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
28. Oktober 2020, 06:16:51
Übersicht Hilfe Suche Einloggen Registrieren

+  Audiograbber.de Forum
|-+  Audiograbber
| |-+  Line-Aufnahme (Moderatoren: Stefan, start78)
| | |-+  probleme mit der line-in einstellung
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Drucken
Autor Thema: probleme mit der line-in einstellung  (Gelesen 5591 mal)
a-madness
Einsteiger
*
Offline Offline

Beiträge: 2



probleme mit der line-in einstellung
« am: 5. Oktober 2007, 17:50:37 »

ich verwende ein mischpult, angeschlossen an einen verstärker und zwei plattenspieler. sonst habe ich immer clean von steinberg benutzt, aber auch mit dieser software habe ich das gleiche problem wie mit audiograbber: meine mixe sind total übersteuert, wenn ich die line in einstellung für die aufnahme nicht extrem niedrig einstellen würde - und trotzdem erreiche ich sehr oft 100% pegel. im mischpult bin ich eigentlich auch schon recht sparsam, was die pegel einstellung angeht. es funktioniet zwar so leidlich, aber seit dem ich in der anleitung zur line-in aufnahme gelesen habe, dass man den regler eigentlich total aufreißt, will ich es nun doch genauer wissen.

edit: mein problem hängt wohl auch damit zusammen, dass ich keine reuläre soundkarte habe (realtek chip). ist das möglicherweise mein hauptproblem? gibt es da möglicherweise eine hilfreichen trick ohne eine soundkarte kaufen zu müssen?
« Letzte Änderung: 5. Oktober 2007, 17:57:20 von a-madness » Gespeichert
Masche
Erfahrenes Mitglied
***
Offline Offline

Beiträge: 158



Re: probleme mit der line-in einstellung
« Antworten #1 am: 5. Oktober 2007, 18:56:18 »

Ich habe es auch noch nie verstanden, warum in der sonst hervorragenden In-Line-Anleitung steht, man solle den Regler auf das Maximum stellen.

Da ich bei meinem am Line-In-Eingang angeschlossenen Tuner nichts verstellen kann, muss ich die Lautstärkeregelung am "Mixer" vornehmen. Das Optimum liegt bei ca. 15%. Und ich muss sagen, ich bin überhaupt nicht unglücklich darüber. Im Gegenteil, je weniger ich den Regler aufdrehen muss, umso weniger Störungen habe ich. Das sagt mir die Logik, die Messungen und das Gehör.
Gespeichert
Hamlets_Vater
Einsteiger
*
Offline Offline

Beiträge: 2



Re: probleme mit der line-in einstellung
« Antworten #2 am: 26. November 2007, 02:42:40 »

Das mit dem Maximalpegel hat schon eine gewisse technische Logik:
Normalerweise wird am Eingang bei voll aufgerissenem Eingangs das Eingangssignal einfach durchgeleitet bzw. der Eingangsverstärker mit Maximalleistung gefahren.
Zieht man den Eingangspegel runter, wird ein Widerstand reingesetzt. Und Widerstand = Rauschen.
Also muss technisch das Eingangssignal bei maximalem Eingangspegel am saubersten sein.
Deshalb habe ich auch schon einige Profi- und Halbprofi-Karten (hauptsächlich Mehrspur) gesehen, die überhaupt keine Pegeleinstellung für den Eingang hatten, da bei der Bedienung eh ein anständiger Aufnahmemixer vorne dran hängen sollte, und da die ganze Einstellerei normalerweise technisch sauberer gelöst werden kann.
Gespeichert
Cheinzle
Gast


E-Mail
Re: probleme mit der line-in einstellung
« Antworten #3 am: 26. November 2007, 06:57:27 »

Ganz genau  Cheesy

Und das steht, mit anderen Worten natürlich, sogar in der Anleitung drin.  Wink
Gespeichert
Seiten: [1] Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.18 | SMF © 2011, Simple Machines Valid HTML 4.01! Valid CSS!
Seite erstellt in 0.018 Sekunden mit 21 Zugriffen.