Hauptseite | Einführung | Download | Hilfe und Support | Auszeichnungen | Kontakt

Hauptseite

Deutsches
Forum
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
21. Juni 2018, 09:20:40
Übersicht Hilfe Suche Einloggen Registrieren

+  Audiograbber.de Forum
|-+  Audiograbber
| |-+  MP3 & Co (Moderatoren: Stefan, start78)
| | |-+  unterschied lame 3.98 extern/intern
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] 2 Drucken
Autor Thema: unterschied lame 3.98 extern/intern  (Gelesen 15112 mal)
chill
Einsteiger
*
Offline Offline

Beiträge: 12



unterschied lame 3.98 extern/intern
« am: 24. Juli 2008, 12:36:09 »

hallo!

verwende schon ne weile lang lame und in verbindung mit ag als interner encoder.
einstellung:
cbr 320
qualität stereo/hoch
encoder priorität normal

nun wollte ich mal testen wie es ist lame als externen encoder zu verwenden. gesagt getan mit den folgenden einstellungen:
%s %d -b320 -ms

1. nun habe ich festgestellt, dass die encodierten mp3 eine minimal unterschiedliche grösse haben. woran liegt das?

2. was sind denn genau die parameter einstellungen für meine internen einstellungen
einstellung:
cbr 320
qualität stereo/hoch
encoder priorität normal?

cheers
chill
Gespeichert
start78
Administrator
Experte
*****
Offline Offline

Beiträge: 2203



Re: unterschied lame 3.98 extern/intern
« Antworten #1 am: 24. Juli 2008, 13:26:55 »

Öffne die Windows Eingabeaufforderung und starte die lame.exe mit dem Parameter --longhelp, --preset help oder auch --help.

Wir empfehlen nach wie vor LAME 3.97, weil die Qualität dieser Version durch groß angelegte Hörtests bestätigt ist.
Außerdem empfehlen wir die Qualitätsstufe -V2, da bei dieser Einstellung keine hörbaren Unterschiede zum Ausgangsmaterial entstehen und unnötiger Platzverbrauch gegenüber CBR 320 kbit/s vermieden wird.
Der Zusatz --vbr-new beschleunigt den Prozess, hat aber keinen negativen Einfluss auf die Qualität.
Und besonders dringend empfehlen wir die Verwendung von Joint Stereo (Standardsetting bei -V2).

All diese Einstellungen werden durch das LAME PlugIn automatisch vorgenommen und ich sehe keinen vernünftigen Grund (außer der Lust am Experimentieren) über -V2 hinaus zu gehen.

Wer mehr will, sollte die Benutzung eines verlustfreien Codecs in Erwägung ziehen.
Gespeichert

Immer wieder hilfreich: Audiograbber in 4 Schritten
Rückmeldungen lese ich besonders gerne. Ich bin grundsätzlich neugierig, ob und vor allem wie ein Problem gelöst wurde.
chill
Einsteiger
*
Offline Offline

Beiträge: 12



Re: unterschied lame 3.98 extern/intern
« Antworten #2 am: 24. Juli 2008, 13:52:45 »

danke für deine schnelle antwort. ich kenne all diese tips und auch die argumente. will hier auch keine diskusiion entfachen.
1.unnötiger platzverbrauch ist mir aber egal
2.will unbedingt beim mp3 format bleiben und nicht zu einem anderen format wechseln.

daher nochmal:
habe festegestellt, dass beim einsatz des lame mir bei cbr320 egal bei welcher qualitätstufe q 0-9 die dateigröse immer die gleiche ist.
woran liegt dass?
das encodieren geht nämlich mit nierdrigerer qualitätsstufe wesentlich schneller. wenn die dateigrösse sich aber nicht ändert sehe ich keinen vorteil in der verwendung einer höheren qualitätstufe bei wesentlich längerer wartezeit.

dieser fakt ist mir ein riesen rätsel.
genauso wie der fakt das die verwendung des interen encoders bei gleichen hösten einstellungen unterschiedliche dateigrössen zur folge hat?

sorry, mein es kam immer ein fehler meine sitzung sei abgelaufen. woran liegt das?

cheers
chill
Gespeichert
Cheinzle
Gast


E-Mail
Re: unterschied lame 3.98 extern/intern
« Antworten #3 am: 24. Juli 2008, 16:33:22 »

1.) Qualitätsstufen: 0 ist hoch, 9 ist niedrig
2.) Eine q-Anweisung und eine Anweisung cbr320 ist ein Widerspruch. q definiert die Qualität und somit Dateigröße bei variabler Bitrate. cbr320 ist aber die höchstmögliche Rate.

Christof
Gespeichert
start78
Administrator
Experte
*****
Offline Offline

Beiträge: 2203



Re: unterschied lame 3.98 extern/intern
« Antworten #4 am: 24. Juli 2008, 17:17:29 »

Interner und externer Encoder liefern bei gleichen Einstellungen gleiche Ergebnisse. Man muss eben nur wissen, wie man die Einstellungen des internen Encoders 1:1 auf den externen überträgt.

Falls Du Probleme mit abgelaufenen Sessions hast: Das ist ein Problem zwischen Forensoftware und dem Internet Explorer.

Obwohl ein Update der Forensoftware bereits geplant ist emfehle ich die Verwendung eines alternativen Browsers. Grundsätzlich! Ob Opera oder Firefox ist Geschmackssache.
Gespeichert

Immer wieder hilfreich: Audiograbber in 4 Schritten
Rückmeldungen lese ich besonders gerne. Ich bin grundsätzlich neugierig, ob und vor allem wie ein Problem gelöst wurde.
chill
Einsteiger
*
Offline Offline

Beiträge: 12



Re: unterschied lame 3.98 extern/intern
« Antworten #5 am: 24. Juli 2008, 17:27:03 »

ok! genau darauf will ich ja hinaus.
die selben ergebnisse mit dem externen.

meine einstellungen des internen sind:
lame 3.97 (habe mich gem. deinem ersten post dafür entschienen)

konstante bitrate: 320
qualität: joint stereo / hoch

wie genau lautet hierzu die analoge komanndozeile für den externen, damit die encodete datei exact gleich gross wird?

merci
chill
Gespeichert
chill
Einsteiger
*
Offline Offline

Beiträge: 12



Re: unterschied lame 3.98 extern/intern
« Antworten #6 am: 24. Juli 2008, 17:38:25 »

btw.

bei der folgenden komandozeile:
%s %d -b 320 -m j
sehe ich im externen lame fenster folgende zeile
encoding as 44.1khz 32kbs joint stereo mpeg-1 layer III (4.4x) qval=3

was heisst 4.4x?
und wofür steht die 3 bei qval?

merci
chill
Gespeichert
start78
Administrator
Experte
*****
Offline Offline

Beiträge: 2203



Re: unterschied lame 3.98 extern/intern
« Antworten #7 am: 24. Juli 2008, 18:10:31 »

Bei "4.4x" tippe ich auf Geschwindigkeit des Encoders.

"-m j" kannst Du Dir sparen, da Standard.

"Qualität" wird beim internen Encoder evtl. sogar ignoriert, muss folglich beim externen nicht bestimmt werden.

Wenn Du noch weitere Fragen hast, gewöhne Dir bitte die Verwendung von Großbuchstaben an. Das ist keine Frage der Zeitersparnis oder gar Coolness, sondern des Respekts. Du möchtest etwas von uns wissen, also wäre es nett wenn Du Deinen Text so leserlich wie möglich gestaltest.
Gespeichert

Immer wieder hilfreich: Audiograbber in 4 Schritten
Rückmeldungen lese ich besonders gerne. Ich bin grundsätzlich neugierig, ob und vor allem wie ein Problem gelöst wurde.
chill
Einsteiger
*
Offline Offline

Beiträge: 12



Re: unterschied lame 3.98 extern/intern
« Antworten #8 am: 24. Juli 2008, 18:25:02 »

Ok! Gelobe Besserung!

Mir ist folgendes augefallen:
Habe eine komlette CD mit der Parameterzeile
%s %d -b 320 -m j -h konvertiert, was ja nochmal in einer Besseren Encodierungsqualität resultieren soll.
Der Wert in Klammern stand dabei auf 4.4x der qval=2
Die Geschwindigkewit lag dabei bei ca. 8-10fach.
(Daher bin ich von ausgegangen das man wenn man bei q nen Wert zwischen 0 und 9 eingibt an der Encoderquali nochmal was ändern kann.

Danach habe ich nochmal die gleiche CD mit der folgenden Einstellung konvertiert
%s %d -b 320 -m j -q=9
Der Wert in Klammern war immer noch 4.4x der qval=9
Die Geschwindigleit lag diesmal aber deutlich höher ca. bei 25-35 fach.

Und jetzt kommts:
Die Dateigrössen sind Bitgenau gleich gross?Huh

Jetzt raff ich gar nichts mehr?

Habt ihr ne Idee?
Wenn ich 4 mal so schnell bin werde ich wohl kaum das gleiche Ergebnis erzielen können?

cheers
chill

 
 
Gespeichert
chill
Einsteiger
*
Offline Offline

Beiträge: 12



Re: unterschied lame 3.98 extern/intern
« Antworten #9 am: 24. Juli 2008, 18:31:11 »

btw.

bei der Parameterzeile
%s %d -b 320 ohne Zusatz
steht bei qval=3 drin der Klammerwert liegt wieder bei 4.4x

Geschwindigkeit bei ca. 12-fach.
Huh?

Die Grössen sind wieder Bitgenau gleich.

cheers
chill
Gespeichert
chill
Einsteiger
*
Offline Offline

Beiträge: 12



Re: unterschied lame 3.98 extern/intern
« Antworten #10 am: 24. Juli 2008, 20:24:36 »

Hab jetzt nochmal folgenden Test gefahren.
Zuerst Album als .wav gerippt.
Dann erst mit
%s %d -b 320 -q0
und dann mit
%s %d -b 320 -q9
nach mp3 konvertiert.

Die Endodierungszeiten haben extrem variert.
bei q0 sehr lange.
Bei q9 super schnell.

Die Dateigrössen sind bis aufs Bit genau gleich?

Irgendwas stimmt da doch nicht...?

Cheers
chill
Gespeichert
start78
Administrator
Experte
*****
Offline Offline

Beiträge: 2203



Re: unterschied lame 3.98 extern/intern
« Antworten #11 am: 24. Juli 2008, 20:53:08 »

Ich sage es noch einmal: Alles oberhalb der Qualitätsstufe -V2 ist unnötiger Platzverbrauch. Du kannst Dir also Deine ganzen Experimente sparen, da Du onehin keinen wahrnehmbaren Unterschied finden wirst.

-b 320 encodiert mit optimalen Settings, jeder zusätzliche Parameter ist lediglich Verschlimmbesserung. Gerade wenn man eigentlich nicht genau weiß, was man da macht.

An dieser Stelle klinke ich mich also aus dem Thema aus, da ich den Sinn der Übung nicht verstehe. Wenn Du mir allerdings beweisen kannst (ABX Blindhörtest machts möglich), daß Du einen Unterschied zwischen "-V2", "-b 320 -q0" und "-b 320 -q9" heraushören kannst, können wir uns gerne weiter unterhalten.

Aber vielen Dank für die Großbuchstaben. Ein netter Zug von Dir! Hast Du eigentlich den Browser gewechselt, oder funktioniert das Antworten jetzt doch mit dem Internet Explorer?
Gespeichert

Immer wieder hilfreich: Audiograbber in 4 Schritten
Rückmeldungen lese ich besonders gerne. Ich bin grundsätzlich neugierig, ob und vor allem wie ein Problem gelöst wurde.
chill
Einsteiger
*
Offline Offline

Beiträge: 12



Re: unterschied lame 3.98 extern/intern
« Antworten #12 am: 24. Juli 2008, 21:32:03 »

Ich habe den Browser kurzerhand gewechselt.
Weil mir eure Meinung hierzu wichtig ist.

Nochmal sch**** auf den unnötigen Platzverbrauch.
Ich glaube dir sogar das man zwischen V2 und cbr320 keinen Unterschied hören kann. Darum geht es mir aber nicht.

Mir geht es um:
"-b 320 -q0" und "-b 320 -q9"

Ich möchte einen Haufen CD's konvertieren, immer wieder, also....
Warum ist die Grösse da nicht unterschiedlich?

cheers
chill
« Letzte Änderung: 24. Juli 2008, 21:39:48 von chill » Gespeichert
start78
Administrator
Experte
*****
Offline Offline

Beiträge: 2203



Re: unterschied lame 3.98 extern/intern
« Antworten #13 am: 25. Juli 2008, 06:57:41 »

Du fragst, warum zwei mp3s gleicher Spieldauer bei gleicher Bitrate die gleiche Dateigröße haben?

Dann frage ich zurück:
Zwei Leute fahren die gleiche Strecke von A nach B. Der eine fährt Ferrari, der andere einen Traktor. Trotzdem fahren beide mit 30 km/h. Warum kommen beide zur gleichen Zeit bei B an?

Bitrate gibt den Speicherbedarf in Kilobit pro Sekunde an.

Du könntest also von Deinem Ausgangsmaterial auch wma-Dateien oder was auch immer erstellen. Und all diese Dateien hätten hinterher die gleiche Dateigröße (Platzbedarf für Titelinformationen aussen vor).
« Letzte Änderung: 25. Juli 2008, 07:12:44 von start78 » Gespeichert

Immer wieder hilfreich: Audiograbber in 4 Schritten
Rückmeldungen lese ich besonders gerne. Ich bin grundsätzlich neugierig, ob und vor allem wie ein Problem gelöst wurde.
chill
Einsteiger
*
Offline Offline

Beiträge: 12



Re: unterschied lame 3.98 extern/intern
« Antworten #14 am: 25. Juli 2008, 10:06:30 »

Leuchtet ein. Ist mit einer .avi die ich nach mpeg konvertiere aber anders. Da dauert es nicht nur länger wenn ich mehrere Pässe rechnen lasse sondern da ändert sich die Grösse auch erheblich.

cheers
chill
Gespeichert
Seiten: [1] 2 Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.18 | SMF © 2011, Simple Machines Valid HTML 4.01! Valid CSS!
Seite erstellt in 0.032 Sekunden mit 21 Zugriffen.