Hauptseite | Einführung | Download | Hilfe und Support | Auszeichnungen | Kontakt

Hauptseite

Deutsches
Forum
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
1. Oktober 2020, 16:57:06
Übersicht Hilfe Suche Einloggen Registrieren

+  Audiograbber.de Forum
|-+  Audiograbber
| |-+  Line-Aufnahme (Moderatoren: Stefan, start78)
| | |-+  Verzweiflung beim Aufnehmen!!!
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Drucken
Autor Thema: Verzweiflung beim Aufnehmen!!!  (Gelesen 6652 mal)
Vinyljunkie
Einsteiger
*
Offline Offline

Beiträge: 1



Verzweiflung beim Aufnehmen!!!
« am: 26. August 2002, 11:07:08 »

OK... hier das Problem.

Ich versuche seit Tagen, mein Vinyl als WAV aufzunehmen, aber es will und will nicht gelingen bzw. ich habe immer übles Surren im Hintergrund.

Meine "Konfiguration": Ich habe den Plattenspieler an einem externen Verstärker und von dort via Tape2 out an den Line-In des Computers (habs auch schon via Headphone-Anschluß zu Line-In versucht).

Geerdet ist der Plattenspieler natürlich (und zwar am Verstärker) und ich habe in meiner Not sogar bereits einen Masseentkoppler erworben (der das Ganze ja angeblich beheben soll, was er aber nicht tat).

Welche Möglichkeiten habe ich sonst noch (ach ja, dazu muß ich erwähnen, daß das mit dem Steinberg PreAmp, den ich mir von einem Bekannten geliehen habe, bis dato auch nicht optimal funktioniert, wenngleich anstatt einem Surren eher ein fieses Brummen auftrat).

Wäre dankbar für alle Tips.
Gespeichert
Cheinzle
Gast


E-Mail
Re: Verzweiflung beim Aufnehmen!!!
« Antworten #1 am: 26. August 2002, 12:50:19 »

Tja, da gäbe es erst mal einige Möglichkeiten.

Erst mal die Frage, ob das Surren überhaupt aus dem Stromnetz kommt, oder nicht etwa die Abnehmernadel verharzt ist. Das kommt insbesondere vor, wenn Du Deine Platten früher mit LencoClean abgespielt hast und es jetzt trocken versuchst. Destilliertes Wasser und eine Impfspritze vom Onkel Doktor helfen da meist weiter - testweise mit der Spritze D-Wasser tropfenweise vor der Nadel auf die Platte ablegen.

Nächstens, der billige Schmäh: Es ist eine simple Phasenüberlagerung (siehe auch LineIn-Anleitung auf der Downloadseite von Audiograbber). Dreh' einfach mal den Stecker des Verstärkers um 180°.

Nächster Störenfried: Das Antennenkabel, daß am Radio Deiner Stereoanlage angeschlossen ist, stört über Masse. Stecker abziehen und nochmal probieren.

Testweise: Ein schönes Verlängerungskabel besorgen, und den Verstärker am anderen Ende vom Haus anschließen (oder zumindest so, daß die Dose nicht mehr an der gleichen Sicherung hängt). Wenn der Fehler so behoben wurde, hilft allerdings nur ein anderer Standort für die Anlage oder eine systematische Analyse der gesamten Verkabelung durch einen Elektriker (es kann theoretisch nämlich auch der Kühlschrank dann sein, was mir in der Praxis aber nun wirklich noch nie begegnet ist  Wink).

Und dann gibt's da noch ganz was neues, wovon ich neulich gehört habe: GSM 1800 (E-Plus, One) soll da reinstören. Konnte ich zwar noch nicht verifizieren, aber schau mal aus dem Fenster, ob in Deiner Nähe ein Sendemasten steht oder ob Dein Handy immer in der Nähe liegt.

Gruß, Christof

Edit: Ich würde sagen, den Stecker um 180° zu drehen, ist leichter zu bewerkstelligen als um 90°... sorry  Roll Eyes Grin
« Letzte Änderung: 26. August 2002, 21:03:30 von Christof » Gespeichert
HeinzD
Einsteiger
*
Offline Offline

Beiträge: 14



Re: Verzweiflung beim Aufnehmen!!!
« Antworten #2 am: 20. September 2002, 09:51:34 »

Hallo zusammen,
man kann auch zuviel erden!!!!

Bitte beachtet, dass eine Erdung des Plattenspielers dazu dient statischen Gewitter Entladungen zwischen Tonabnehmer und Vinil zu vermindern. Da ein normaler PC immer über das Stromanschlusskabel geerdet sein muss existieren zwei Erdungen. die Gerätemassen sind über die Kabel mit einender verbunden und zusätzlich über die Gebäude Elektro Masse. Dadurch entsteht eine sog. Brummschlaufe.
Vorschlag Plattenspieler nicht mehr erden und zum Grabben die Gemeinschafts-Antenne vom Tuner ausstecken, denn die sorgt gleich nochmal für eine weiteres Massenpotential.
Viel Glück beim Tüfteln!
HeinzD
Gespeichert
Cheinzle
Gast


E-Mail
Re: Verzweiflung beim Aufnehmen!!!
« Antworten #3 am: 20. September 2002, 10:25:34 »

Also das habe ich ja nun wirklich zum ersten Mal gehört  Shocked So etwas konnte ich noch nie nachvollziehen (das mit der Antenne schon, das mit dem nicht mehr erden meine ich!)
Auch wenn es im ersten Moment logisch klingt, ist es doch Tatsache, daß die elektrostatische Energie, die eben, wie Du sagst (steht auch schon im Line-In-Dokument), durch die Reibung von Tonabnehmer und Vinyl entsteht, über Erde ein Abfluß gegeben werden muß!
Nächstens: Du meinst wohl, daß die Geräte über Masse und über den Null-Leiter verbunden sind. Zu mir sagte mal einer (recht glaubwürdig), das nenne man Phasenüberschneidung (Phase und Null-Leiter) - wenn's dafür einen korrekt(er)en terminus technicus gibt, bitte: Ich lerne gerne dazu!  Cheesy Diese 'Phasenüberschneidung' läßt sich aber in der Tat ganz leicht durch Drehen des Netzsteckers um 180° beseitigen.
Null-Leiter ist nicht Erde ist nicht Masse!

Gruß, Christof
Gespeichert
HeinzD
Einsteiger
*
Offline Offline

Beiträge: 14



Re: Verzweiflung beim Aufnehmen!!!
« Antworten #4 am: 20. September 2002, 12:37:44 »

Ja Du hast völlig recht Christof,
mit dem Drehen des Netzsteckers ist es nicht gemacht. Nach IEC müssen die Phase, der Neutralleiter vom Schutzleiter/Masse/Erdung (wie man es auch immer im entsprechenden Land nennt) galvanisch getrennt sein. Die Geräte Masse (Ground) wird über die Abschirmung der Audiomasse miteinander verbunden, also hat die ganze Kette vom Plattenspieler über die Stereoanlage bis hin zum angeschlossenen PC dasselbe Massenpotential. Der PC wird bei Euch in Deutschland über den Schuko Stecker mit der Gebäudeerdung verbunden. Die Kabelantenne ist beim nächsten Verstärker auch damit verbunden und nun verbinden viele ihren Plattenspieler auch nochmal mit der Gebäudeerdung. Man hat dann einen nicht definierten Schwingkreis im Handwerkerlatein Brummschlaufe genannt. In der PA Technik wo alle Geräte über den Netzstecker geerdet sind verwenden wir um genau das zu verhindern oft Trenntransformatoren, welche eine Erdung erübrigen.
Deshalb mei Typ bei Brummen oder Zirpen darauf achten, dass nur ein Gerät geerdet ist.
Gruss Heinz


Also das habe ich ja nun wirklich zum ersten Mal gehört  Shocked So etwas konnte ich noch nie nachvollziehen (das mit der Antenne schon, das mit dem nicht mehr erden meine ich!)
Auch wenn es im ersten Moment logisch klingt, ist es doch Tatsache, daß die elektrostatische Energie, die eben, wie Du sagst (steht auch schon im Line-In-Dokument), durch die Reibung von Tonabnehmer und Vinyl entsteht, über Erde ein Abfluß gegeben werden muß!
Nächstens: Du meinst wohl, daß die Geräte über Masse und über den Null-Leiter verbunden sind. Zu mir sagte mal einer (recht glaubwürdig), das nenne man Phasenüberschneidung (Phase und Null-Leiter) - wenn's dafür einen korrekt(er)en terminus technicus gibt, bitte: Ich lerne gerne dazu!  Cheesy Diese 'Phasenüberschneidung' läßt sich aber in der Tat ganz leicht durch Drehen des Netzsteckers um 180° beseitigen.
Null-Leiter ist nicht Erde ist nicht Masse!

Gruß, Christof
Gespeichert
Cheinzle
Gast


E-Mail
Re: Verzweiflung beim Aufnehmen!!!
« Antworten #5 am: 20. September 2002, 13:14:34 »

Eigenartig, Du gibst mir recht, sagst dann aber eigentlich was anderes...

Was ich über Elektrotechnik und Elektronik weiß, habe ich mir selbst angeeignet, das heißt, ich bin kein formaler Fachmann dafür. Soviel mal vorweg.  Wink
Nun ist es aber eigenartig, daß ich diese Brummschleife selbst auf verscheidene Art und Weise bei diversen Aufbauten wie folgt beheben konnte:

Drehen des Netzsteckers!
Also genau das, was es Deiner Meinung nach nicht löst.

Erden des Plattenspielers
Also den 'normalen' Niederspannungs- oder Phase-Nulleiter-Stecker weggeklipst, einen Schukostecker drangemacht und die Erde des Steckers mit dem Massedraht des Plattenspielers verbunden. Erst dadurch sollte ja, wenn ich Dich richtig verstehe, die Brummschlaufe erst auftreten - genau dadurch verschwand sie bei mir.

Der Grund kann meiner Meinung nach eigentlich nur der sein, daß es eben nicht zu einer Durchleitung über Masse kam.

Aber danke mal für Deine Hinweise - ich muß mal schauen, ob ich das irgendwie nachvollziehen kann. Das Dokument selbst will ich in genau diesem Punkt ohnehin ausbauen - da wird das sicher mit einfließen  Cheesy.

Übrigens, am Rande:
Zitat
Der PC wird bei Euch in Deutschland ...


Ich bin aus Österreich...  Grin

Gruß, Christof
Gespeichert
HeinzD
Einsteiger
*
Offline Offline

Beiträge: 14



Re: Verzweiflung beim Aufnehmen!!!
« Antworten #6 am: 20. September 2002, 15:37:56 »

Ja die Materie mit dem Brumm ist wirklich nicht so ganz einfach. Parallele ungleich lange Verbindungen der Masse von Audio Geräten, wozu der Computer mit seinem Soundblaster ja wird, haben elektrotechnisch dieselbe Wirkung wie ein primitiver Radioempfänger, welcher den überall gegenwärtigen Netzbrumm empfängt. Durch das Umdrehe des Netzsteckers bewirkst Du etwa dasselbe, wie wenn Du am Radio den Sender Knopf verstellst. Du empfängst den Brumm besser oder schlechter. Den Brumm weg bringst Du nur indem Du Parallelführungen verhinderst. Die Masse-Verbindung zwischen Computer und Stereoanlage über die Audiokabel einerseits und über die Erdungen von Plattenspieler und Schuko Stecker am PC andererseits bewirken genau diese Parallelführung die einen Brumm einfangen kann. Purristen unterbrechen dann auch noch eine Abschirmung beim Stereokabel.
Österreich ist schön Cool und die Menschen sind sehr freundlich - deshalb also hast Du soviel Geduld Grin mit uns ggg.
Wir in der Schweiz kenne den dicken Schukostecker nur vom Fernsehen. Unser Pendant ist bei gleicher Leistung nur unwesentlich grösser als der zweipolige Eurostecker und kann nicht gewendet werden.  

Ich hoffe damit alle Klarheiten beseitigt zu haben, aber der langen Reden kurzer Sinn die Abschirmung zwischen den Geräten genügt und lasst bis auf die am PC möglichst alle Erdungen weg.

Tschüss
HeinzD

Eigenartig, Du gibst mir recht, sagst dann aber eigentlich was anderes...

Was ich über Elektrotechnik und Elektronik weiß, habe ich mir selbst angeeignet, das heißt, ich bin kein formaler Fachmann dafür. Soviel mal vorweg.  Wink
Nun ist es aber eigenartig, daß ich diese Brummschleife selbst auf verscheidene Art und Weise bei diversen Aufbauten wie folgt beheben konnte:

Drehen des Netzsteckers!
Also genau das, was es Deiner Meinung nach nicht löst.

Erden des Plattenspielers
Also den 'normalen' Niederspannungs- oder Phase-Nulleiter-Stecker weggeklipst, einen Schukostecker drangemacht und die Erde des Steckers mit dem Massedraht des Plattenspielers verbunden. Erst dadurch sollte ja, wenn ich Dich richtig verstehe, die Brummschlaufe erst auftreten - genau dadurch verschwand sie bei mir.

Der Grund kann meiner Meinung nach eigentlich nur der sein, daß es eben nicht zu einer Durchleitung über Masse kam.

Aber danke mal für Deine Hinweise - ich muß mal schauen, ob ich das irgendwie nachvollziehen kann. Das Dokument selbst will ich in genau diesem Punkt ohnehin ausbauen - da wird das sicher mit einfließen  Cheesy.

Übrigens, am Rande:
Zitat
Der PC wird bei Euch in Deutschland ...


Ich bin aus Österreich...  Grin

Gruß, Christof
Gespeichert
Cheinzle
Gast


E-Mail
Re: Verzweiflung beim Aufnehmen!!!
« Antworten #7 am: 20. September 2002, 16:21:59 »

Hmm, hochinteressant...

Hab' heute mal wieder einiges gelernt. Danke schön!  Grin
Im Ernst: Ich habe ja auch ein Interesse daran, den Leuten das richtige zu sagen, also werde ich das Kapitel in meinem Dokument sicher groß umbauen.

Gruß, Christof
Gespeichert
Seiten: [1] Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.18 | SMF © 2011, Simple Machines Valid HTML 4.01! Valid CSS!
Seite erstellt in 0.026 Sekunden mit 20 Zugriffen.