Hauptseite | Einführung | Download | Hilfe und Support | Auszeichnungen | Kontakt

Hauptseite

Deutsches
Forum
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
16. Juli 2020, 04:17:46
Übersicht Hilfe Suche Einloggen Registrieren

+  Audiograbber.de Forum
|-+  Audiograbber
| |-+  Line-Aufnahme (Moderatoren: Stefan, start78)
| | |-+  Entzerrervorverstärker
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Drucken
Autor Thema: Entzerrervorverstärker  (Gelesen 4797 mal)
Kälin
Einsteiger
*
Offline Offline

Beiträge: 2



Entzerrervorverstärker
« am: 19. Oktober 2002, 01:00:20 »

Hallo zusammen!
Kann mir jemand "sagen", welches Produkt im Bereich Entzerrervorverstärker als gut bis sehr gut gilt (Produktenamen, Vertrieb, Preis). Oder einen Hinweis geben, ob dieses Thema schon mal kürzlich in diesem Forum abgehandelt wurde. Danke!
Gespeichert
Cheinzle
Gast


E-Mail
Re: Entzerrervorverstärker
« Antworten #1 am: 19. Oktober 2002, 07:27:22 »

Jetzt beschreib' ich das so schön in der neuen Anleitung...

Ich wäre für einen "Freitag Hifi RIAA Entzerrvorverstärker, ArtNr. 4586", ca. € 35,-- im Mediamarkt (zumindest bei den Ösis, aber ich denke, in Deutschland ist's nicht anders).

Ein Foto von dem Teil findest Du z.B. in der Anleitung zur Line In-Aufnahme, Seite 4/22 (Auflage 15.10.02)

Conrad hat genau dieses Gerät umgelabelt und vertreibt es als Vivanco PA-111, ArtNr. 33 03 25 für 28 Euro.

Wichtig ist nur eines: Finger weg von Geräten, die an den MIDI-Port angeschlossen werden. Da wäre der Terratec PhonoPreAmp zu nennen, der auch unter etwa 10 anderen, verschiedenen Labels auf den Markt geworfen wird.

Gruß, Christof
Gespeichert
Kälin
Einsteiger
*
Offline Offline

Beiträge: 2



Re: Entzerrervorverstärker
« Antworten #2 am: 19. Oktober 2002, 13:13:06 »

Hallo Christof!

Danke für die schnelle Antwort. Mal schauen, ob ich hier in der Schweiz zu einem solchen Gerät komme. Ich kaufte vor ca. 6 Wochen schon einen solchen Entzerrervorverstärker (noname), der wahrscheinlcih aber für das hohe "Ruhesignal" von ca. 2.5 %  im Peak-Balken verantwortich ist, da ich der Meinung bin, die einzelnen Teile richtig angeschlossen zu haben. Ich habe eine Blaster Audigy Player-Soundkarte von Creative. Der Entzerrervorverstärker hat eine eigene Stromversorgung. Zudem habe ich die Erdung des Plattenspielers in die Erdung der Steckdose gesteckt (in der Schweiz gibt es 3-Pol-Stecker = plus-minus-Erdung).

Dank deinem Hyper-link kam ich auch zur aktualisierten Anleitung zur Line-Aufnahme, was mir gestern auf direktem Wege nicht möglich war.
Gespeichert
Cheinzle
Gast


E-Mail
Re: Entzerrervorverstärker
« Antworten #3 am: 19. Oktober 2002, 14:30:56 »

Geh' bitte mal die aktualisierte Anleitung genau durch.
Das hohe Signal kann unterschiedliche Quellen haben - bei einer Audigy kann die Soundkarte als Störquelle ausgeschlossen werden.
Kontrolliere bitte die Einstellungen von Mixer (Was Sie hören steht da oft fälschlicherweise drin) und Audiograbber (Während der Aufnahme abspielen nicht markieren!) gemäß Anleitung.
Insbesondere solltest Du die Erdung aus der Steckdose wieder entfernen und an einer Erdungsschraube befestigen (siehe Anleitung).
Auch ein Noname-Vorverstärker tut seinen Dienst: Ich glaube nicht, daß ein Doppelkauf nötig ist.

Gruß, Christof
Gespeichert
Seiten: [1] Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.18 | SMF © 2011, Simple Machines Valid HTML 4.01! Valid CSS!
Seite erstellt in 0.046 Sekunden mit 20 Zugriffen.